A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Die Tonspur meines Lebens – The Soundtrack of My Life

Es gab mal eine zehnteilige Sendereihe mit dem Namen „Tonspur – der Soundtrack meines Lebens“. Im Fokus einer jeden Sendung stand ein Prominenter, der gebeten worden war, acht seiner liebsten Musikstücke auszuwählen. Daneben gab es ein dreiköpfiges Rateteam aus sogenannten Profilern, vor dem geheimgehalten wurde, um welchen Prominenten es sich handelte, und das auf Grund […]

Mai 2015 – Radtour entlang der Elbe

Abschied von Magdeburg beim Überqueren der Elbe

ehemaliger Wachturm der DDR bei Lenzen an der Elbe – heute Gedenkstätte

die Lange Straße in der wunderschönen Altstadt von Tangermünde – in Backsteingotik

Die Trogbrücke – hier überquert der Mittellandkanal die Elbe und geht am anderen Ufer in den Elbe-Havel-Kanal über

Havelberg

[…]

Mein neues Leben

In den letzten Wochen meines Schullebens wurde ich täglich gefragt, was ich mir denn für die Zeit nach meiner Pensionierung vornehme bzw. vorgenommen habe. Eine meiner Antworten darauf lautete, dass ich es gerade genieße, mir nicht ständig etwas vorzunehmen. Ich konnte mich in den ersten zwei Wochen bisher sehr, sehr gut entspannen, ein bisschen in […]

Hitparade der Tätigkeiten, die Bernstein zu ihrer Freude nicht mehr erledigen muss

Platz 1: Korrekturen Platz 2: die Auseinandersetzungen mit Verhaltenskreativität jedweder Art Platz 3: Unterricht in der 9. und 10. Stunde geben (besonders, wenn man in der 1. auch schon Unterricht hatte) Platz 4: 05:45 zur ersten Stunde aufstehen Platz 5: Bei Konferenzen anwesend sein, schlimmstenfalls Protokoll führen Platz 6: Pausenaufsichten führen Platz 7: Zensuren geben, […]

Bernstein beginnt am 31. 7. 2014 das Leben in Freiheit

„Alle Menschen zerfallen, wie zu allen Zeiten so auch jetzt noch, in Sklaven und Freie; denn wer von seinem Tage nicht zwei Drittel für sich hat, ist ein Sklave, er sei übrigens, wer er wollte: Staatsmann, Kaufmann, Beamter, Gelehrter.“ – Friedrich Nietzsche Die letzten Monate und Wochen meines letzten Schulhalbjahres kamen mir einerseits wie […]