Inside FLG
der Blog aus dem Friedrich-List-Gymnasium Asperg

Sprachen Am FLG

Sprachen am FLG

 

Am FLG gibt es außer Deutsch noch 4 Fremdsprachen:

– Englisch

– Französisch

– Spanisch

– Latein

Um das Abitur zu schaffen muss man mindestens 2 Fremdsprachen beherrschen (Englisch und noch eine oder manchmal auch zwei weitere).

————————————————————

 

„Der Fachbereich Fremdsprachen am FLG umfasst die modernen Fremdsprachen Englisch (ab Klasse 5), Französisch (ab Klasse 6) und Spanisch (ab Klasse 7 im naturwissenschaftlichen Profil bzw. ab Klasse 8 im sprachlichen Profil) sowie Latein (ab Klasse 6) als Alte Sprache. Das Schaubild „Profile am FLG“ gibt einen hilfreichen Überblick über die möglichen Sprachenfolgen am Friedrich-List-Gymnasium Asperg.

 

Die Fremdsprachen nehmen am FLG breiten Raum ein und gestalten das Schulleben unseres allgemeinbildenden Gymnasiums wesentlich mit. So bringt sich jedes Fach über den Unterricht hinaus in vielfältiger Form ein, sei es durch außerunterrichtliche Veranstaltungen, Wettbewerbe, zusätzliche Forder- und Förderangebote oder die Vorbereitung auf Sprachzertifikate.“, so die offizielle FLG Website.

 

 

Infos rund um Englisch:

 

Englisch ist die erste Fremdsprache am FLG. Alle Schüler/innen haben Englischunterricht von Klasse 5-10. In der Kursstufe ist Englisch ein beliebtes Fach, das von vielen als Basisfach (3-stündig) und Leistungsfach (5-stündig) gewählt wird.

 

Wir arbeiten in den Klassen 5-9 mit dem Englischlehrwerk „Access“ (Cornelsen Verlag), dessen Konzept auf den Webseiten des Verlags anschaulich erklärt wird. „Access“ bezieht sich zwar auf das in der Grundschule gelernte Englisch, beginnt jedoch noch einmal ganz von vorne, so dass auch dann Englisch mit Spaß erlernt werden kann, wenn in der Grundschule vielleicht Corona-bedingt nicht so viel Zeit für die Fremdsprache blieb.

 

In Klasse 10 arbeiten wir mit dem ganz neuen Lehrwerk „Pathway Advanced – Prep Course“ (Westermann), das auf die Arbeit in der Kursstufe vorbereitet. In den Klassen 11 und 12 wird das Schulbuch „Pathway Advanced“ als Quelle der soliden sprachlichen und inhaltlichen Arbeit.

 

Mit dem Abitur erwerben unsere Schüler/innen in der Regel das Niveau „B2 in Teilen C1“, das Ihnen im Abiturzeugnis bescheinigt wird.

 

Am FLG besteht aber auch die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft auf die Prüfung „Cambridge Certificate“ vorzubereiten, die von externen Prüfern abgenommen wird. Weitere Angebote außerhalb des Unterrichts sind die Durchführung von Conversation Days unter Leitung des Deutsch-Amerikanischen Zentrums oder Theaterbesuche der Anglo Drama Group Europe.

 

Die Lektüre längere fremdsprachlicher Texte ist ein wichtiger Bestandteil des Englischunterrichts. Schon in Klasse 5 können die Schüler/innen solche Texte lesen und erleben dabei ihre Sprachkompetenz weit über Sprachübungen im Schulbuch hinaus. Am FLG besteht die Möglichkeit, über die Fachlehrer/innen englische Lektüren auszuleihen.

 

Interkulturelles Lernen ist uns am FLG sehr wichtig und wir sehen Englisch, wie auch Französisch und Spanisch, als einen wichtigen Schlüssel dazu, sich in der Welt zu orientieren.

 

Infos rund um Französisch:

 

Wie lehren wir Französisch am FLG und welche Schwerpunkte setzen wir?

 

Am FLG kann Französisch als 2. Fremdsprache gewählt werden. In der Kursstufe kann Französisch als Basiskurs (dreistündig) und als Leistungskurs (fünfstündig) gewählt werden.

 

Mit unserem Französischunterricht möchten wir die Kommunikationsfähigkeit und die interkulturelle Kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler fördern.

 

Wir arbeiten hierzu mit unserem Lehrwerk, das Grammatik und Wortschatz bereitstellt. Darüber hinaus ist es uns wichtig, authentische Materialien aufzubereiten, die die Vielfalt der frankophonen Welt zeigen und aktuelle kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse im Nachbarland abbilden (Arbeit mit Lektüren, Filmen, Videos, Chansons, …). Um die Kommunikationsfähigkeit unserer Schüler*innen zu stärken, verwenden wir außerdem eine Vielzahl an Materialien für kooperative Lernformen.

 

Des Weiteren besuchen wir Kinovorstellungen im Rahmen der cinéfête, Theatervorstellungen (z.B. deutsch-französische Vorstellungen des KNIRPS-Theaters oder Vorstellungen des XENIA-Theaters im Rahmen der Abiturvorbereitung). Wichtig ist uns auch, dass den Schülern der Kontakt zum Nachbarland im Rahmen von Exkursionen z.B. nach Strasbourg bzw. ins Elsass oder Verdun ermöglicht wird und so der unmittelbare Nutzen der Fremdsprache deutlich wird.

 

Welche Austauschmöglichkeiten gibt es?

Wir legen großen Wert auf die interkulturelle Bildung, denn wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung zu offenen und toleranten Persönlichkeiten fördern.

 

Wir führen einen Schüleraustausch mit dem Collège Albert Jacquard in Lure durch. Darüber hinaus unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler, wenn sie z.B. am Brigitte-Sauzay-Programm des DFJW teilnehmen möchten.

 

Schüleraustausch mit dem Collège Albert Jacquard:

 

Wer?

 

Der Frankreichaustausch findet im dritten Lernjahr in KLASSE 8 (und evtl. KLASSE 9) statt. Die französischen Schülerinnen und Schüler, die am Austausch teilnehmen, besuchen die 4e und lernen Deutsch als erste oder zweite moderne Fremdsprache. Die Teilnehmer fahren für eine Woche nach Frankreich und empfangen für eine Woche einen Gastschüler bei sich zu Hause.

 

Wo?

 

Unsere Partnerschule, das Collège Albert Jacquard, befindet sich in Lure. Lure ist seit 1967 die Partnerstadt von Asperg. Die Gemeinde mit ca. 10 000 Einwohnern liegt am südwestlichen Rand der Vogesen, 30 km östlich von Belfort, im Département Haute-Saône und in der Region Bourgogne-Franche-Comté.

 

Was?

 

Das Kennenlernen der Partnerstadt und der Region ist ein zentraler Punkt des Austauschs. Beim Unterrichtsbesuch lernen die Asperger Schülerinnen und Schüler zunächst das collège als Schulform kennen, die sich vom dreigliedrigen Schulsystem in Deutschland bzw. dem Gymnasium unterscheidet.

 

Die Schülerinnen und Schüler bekommen während des Austauschs auch Einblick in die Geschichte und Kultur der Region Franche-Comté wie z.B. bei der Besichtigung der Citadelle in Besançon oder der Besichtigung der Chapelle Notre-Dame du Haut von Le Corbusier in Ronchamp. Auch der Besuch einer Käserei in Epenouse oder Cléron gehört zum Programm. Die Schülerinnen und Schüler lernen hier die Geschichte und Produktion der für die Region typischen Käsesorten kennen.

 

Die deutschen Schülerinnen und Schüler lernen die französische Kultur auch und vor allem im Alltag in der französischen Gastfamilie kennen.

 

Neben dem kulturellen Aspekt steht während des Austauschs wie immer die direkte Sprachanwendung im Vordergrund. Bei den zahlreichen gemeinsamen Ausflügen in der Großgruppe und bei der Arbeit in Kleingruppen bieten sich den Schülerinnen und Schüler viele Gelegenheiten zum sprachlichen Austausch.

 

Beim Besuch der französischen Gastschüler in Asperg sollen diese den Alltag ihrer Korrespondenten in der Familie und in der Schule kennen lernen, sowie die Partnerstadt Asperg und die Umgebung. Darum stehen neben dem Besuch des deutschen Unterrichts am Gymnasium Punkte wie der Besuch der Staatsgalerie in Stuttgart und des Ludwigsburger Schlosses auf dem Programm. Auch Städte wie Tübingen oder Ulm werden besichtigt.

 

Wie in Frankreich wird auch in Deutschland an einem Nachmittag ein Projekt an der Schule umgesetzt, bei dem die Schülerinnen und Schüler gemeinsam produktiv und kreativ arbeiten.

 

Welchen Nutzen hat der Austausch?

 

– die französische SPRACHE hören und anwenden.

– in das LEBEN EINER FRANZÖSISCHEN GASTFAMILIE                                den ALLTAG in einem anderen Land eintauchen.

– KONTAKTE zu französischen Jugendlichen knüpfen und FREUNDSCHAFTEN schließen, die über die Zeit des Austausches hinausreichen.

– eigene GRENZEN ausloten und HERAUSFORDERUNGEN meistern.

 

Wie kann man das DELF-Zertifikat erwerben?

Was ist das DELF intégré und wie kann man es erwerben?

In Klasse 10 gibt es die Möglichkeit, im Rahmen des Unterrichts das DELF-Sprachzertifikat(Diplôme d’Études en langue française) zu erwerben, welches das Kompetenzniveau B1 des GER (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen) bescheinigt.

 

Um das DELF-Zertifikat zu erwerben, sind ein schriftlicher und ein mündlicher Prüfungsteil an zwei verschiedenen Terminen abzulegen. Der schriftliche Teil der Prüfung findet im März jeden Jahres statt. Die Klassenarbeit prüft wie bei der herkömmlichen DELF-Prüfung die Kompetenzen in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen und Schreiben. Die landesweit einheitliche Prüfung ersetzt eine Klassenarbeit in Klasse 10 und ist für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend.

 

Im Anschluss haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, durch eine zusätzliche mündliche Prüfung das weltweit anerkannte DELF-Diplom auf dem Niveau B1 zu erwerben. Zur mündlichen Prüfung kann man sich freiwillig anmelden – vorausgesetzt, die Ergebnisse aus dem schriftlichen Teil lassen dies zu. Für diese Prüfung erhebt das FEI (France Éducation international) eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 20 Euro.

 

Welche Vorteile bietet das DELF intégré?

Die Schülerinnen und Schüler erwerben ein international anerkanntes, unbefristet gültiges Zertifikat, welches die eigenen Französischkenntnisse dokumentiert und im Ausland besser verstanden wird, als ein deutsches Schulzeugnis.

 

Außerdem ist das Diplom in Situationen von Vorteil, in denen Französischkenntnisse nachzuweisen sind: bei Bewerbungen für einen Studien- oder Praktikumsplatz oder im Berufsleben.

 

Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet die Vorbereitung auf das DELF einen Mehrwert für den Unterricht und darüber hinaus, da die Übungen realistische Situationen des alltäglichen Lebens thematisieren. Auch erhalten die Schülerinnen und Schüler mehr Sicherheit in Prüfungssituationen (Vorbereitung auf die Kommunikationsprüfung in der Kursstufe).

 

 

Infos rund um Spanisch:

İBienvenidos a la página web de español del Friedrich-List-Gymnasium Asperg!

 

Seit dem Schuljahr 2002/2003 ist Spanisch fester Bestandteil des Fächerkanons am FLG.

 

 

Ab der wievielten Klasse kann man Spanisch am FLG wählen?

Spanisch kann bei uns im Rahmen des sprachlichen Profils in der 8. Klasse als dritte Fremdsprache gewählt werden. Da das FLG seit dem Schuljahr 2013/14 am Schulversuch NWT1 teilnimmt, besteht darüber hinaus alternativ die Möglichkeit, Spanisch im naturwissenschaftlichen Profil als zweite von dann insgesamt zwei Fremdsprachen ab Klasse 7 zu wählen. In beiden Fällen ist Spanisch ein Hauptfach.

 

Was ist der Inhalt des Spanischunterrichts?

Travelposter SpanienZiel des Spanischunterrichts ist der Zugang zur Weltsprache Spanisch durch die schrittweise Förderung der Kommunikationsfähigkeit und des interkulturellen Lernens. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in kulturelle, geographische, historische und gesellschaftliche Aspekte Spaniens und Lateinamerikas und lernen so viel über Land und Leute kennen. Einen Einblick in das Kern- und Schulcurriculum Spanisch am FLG für die Klassenstufen 8-10 findet sich hier.

 

Wie viele Spanischstunden haben die Schülerinnen und Schüler pro Woche und welches Sprachniveau erreichen sie?

Sollte Spanisch als zweite Fremdsprache in der 7. Klasse gewählt werden, so haben die Schülerinnen und Schüler in dieser Klassenstufe im zweiten Halbjahr einen Spanisch-Vorkurs, der zwei Wochenstunden umfasst. In Klassenstufe 8 haben alle Spanischschüler (egal ob 2. oder 3. Fremdsprache) fünf Wochenstunden Spanisch. In den Klassen 9 und 10 sind es vier Wochenstunden.

 

SchildAm Ende von Klasse 10 kann Spanisch entweder abgewählt oder für zwei Jahre bis zum Abitur weitergeführt werden. Dabei kann Spanisch als Leistungs- oder als Basisfach belegt werden. Wer Spanisch in der Kursstufe belegt (1), bekommt im Abiturzeugnis das Sprachniveau Spanisch B2 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen bestätigt (nach Klasse 101 ist es das Niveau B1+). Diese Bescheinigung kann von Vorteil sein, da sich dadurch Möglichkeiten für Praktika, das Studium und das Berufsleben in spanischsprachigen Ländern ergeben können.

 

Gibt es am FLG Schüleraustausche/Sprachreisen in spanischsprachige Länder?

SäulenSeit 1999 sind Spanisch-Schülerinnen und Schüler des FLGs nach Marbella in Andalusien gereist. Einige Jahre hatten wir einen Austausch mit dem IES Guadalpín Marbella, aktuell ist dieser aber leider nicht mehr möglich und so findet die Fahrt derzeit als Sprachreise statt. Die einwöchige Reise nach Andalusien richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10. Berichte über Fahrten in der Vergangenheit finden sich unter folgendem Link: Spanien.

 

Interesse?

Wer noch etwas mehr ins Spanische eintauchen möchte, kann sich das Angebot der Fachschaft Spanisch zum Digitalen Tag der Offenen Tür des FLGs im Jahr 2021 ansehen. Eigentliche Zielgruppe sind hier die Viertklässler. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne in einer Mail an uns wenden.

 

(1) Um das Sprachniveau B2 nach dem Abitur bzw B1+ nach Klasse 10 bestätigt zu bekommen, muss die Leistung „ausreichend“ erbracht werden.

——————————————————————

Die spezifischen Texte  der verschiedenen Sprachen wurden mit Kleinen Verbesserungen von der offiziellen FLG Website entnommen. Diese kann man unter www.flg-asperg.de/flg/fremdsprachen nachlesen.

 

Dokument ist von: Kilian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ein Gedanke zu “Sprachen Am FLG”