Das Online-Voting läuft! Klickt bitte unsere 4 Filme an!

Im letzten Halbjahr hat die G9 sich mit der Thematik Inklusion beschäftigt und dazu in Gruppen die Kurzfilme „Paranoia“, „#gay?“, „Die ist doch behindert“ und „Endlich gehöre ich dazu“ gedreht. Alle Filme könnt ihr in diesem Blog auch in der Seitenleiste sehen.

Nun haben wir die Filme eingereicht und haben uns für die Preisverleihung am 14. März in Hannover qualifiziert…

Damit wir den Publikumspreis gewinnen, klickt bitte unsere 4 Filme an,..

https://www.youtube.com/user/Kurzfilmwettbewerb

 

Die G10 versetzt die Elbuferstraße in Staunen

Heute morgen staunten viele Kunden beim Bäcker, bei Budni, bei Rewe, bei Penny und bei HolAb nicht schlecht, als Schülerinnen und Schüler der G10 sie fragten, ob sie sie mal eben skizzieren dürften…

Manch einer fühlte sich dabei sichtlich geschmeichelt, posierte am Bierstand und setzte sogar die Brille ab. 😉

Spaß gemacht hat es zumindest allen! Den Kunden, die beim morgendlichem Einkauf unerwartet zu Modellen wurden, den Schülern, die außerhalb der Schule zeigen durften, was sie können und mir, die diese Doppelstunde vertreten durfte.

Frau Flöring

Ab nächsten Dienstag gibt es die Häkel-Pause! ;-)

Für unser Schuljubiläum im Mai wollen wir unsere Schule verschönern! Und zwar wollen wir die Säulen vor dem Eingangsbereich bunt umhäkeln.

Wer noch nicht häkeln kann, lernt es einfach…

Leeroy ist schon mal auf den Häkelgeschmack gekommen…

Kommt doch einfach ab dem 6. Februar, also jeden Dienstag in der zweiten großen Pause, in den Textilraum und los geht`s…

Frau Flöring

 

Optische Illusionen nach Victor Vasarély

Wirklich tolle Ergebnisse sind in den 8.ten Klassen herausbekommen, die sich in diesem Halbjahr schwerpunktmäßig mit optischen Täuschungen und Illusionen beschäftigt haben. Einer der Mitbegründer dieser Kunstrichtung war Victor Vasarély, der übrigens die Renault-Raute in Anlehnung an das „unmögliche Dreieck“ entworfen hat.

Im Sinne Vasarélys haben auch die 8.-Klässler tolle Illusionen entwickelt:

Nadja, R8a

Lena, R8a

Jonas, R8c

 

Zeitaufwendig war es, aber toll sind die Ergebnisse! 😉

Im Fach Textiles Gestalten wird gerade gefilzt

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der OBS 6a Freundschaftsbänder geknotet haben, Weihnachtskarten gestickt haben wird nun gefilzt.

Alles was man dazu braucht, ist bunte Filzwolle, eine Filznadel, ein Kissen als Unterlage und eventuell verschiedene Backformen für die äußere Form…

Besonders schön ist der bunte Tannenbaum, der Bär mit den grünen Augen, die goldene Krone und das Pferd mit wehender Mähne gelungen, oder?

Im Fach Werken wird zur Zeit mit Ton gearbeitet

Im Jahrgang 5 entstehen wirkliche Kunstwerke aus Ton. Teelichter, die teilweise wunderschön verziert worden sind,  Hohlfiguren, wie z.B. Mäuse oder Vögel oder auch Fische…

Die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst, was für Figuren sie aus Ton gestalten. Hauptsache bis Weihnachten ist alles fertig gebrannt und zum Verschenken bereit…

Bent im Louvre

Als wir im Kunstunterricht über verschiedene Künstler gesprochen haben, fiel Bent aus der OBS 6c plötzlich ein, dass er sogar schon im berühmtesten Kunstmuseum Europas war, im Louvre in Paris. Und die riesigen, bombastischen Bilder beeindruckten ihn und uns so sehr, dass wir euch zumindest eines dieser Kunstwerke präsentieren wollen.

Bent vor einem riesigen Gemälde im Louvre

Kultururlaub mit dem großen Bruder ist gar nicht doof, sondern kann ganz schön spannend sein. Finden wir auch!

 

Bent mit Frau Flöring