Umfrage: Ritzen gegen den Schmerz – schockierend viele Mädchen sind betroffen

Ritzen hat oft eine lange Vorgeschichte. Gründe können sein: Stress mit Eltern und Freunde, Übergewicht oder Mobbing. Die betroffenen Jugendlichen sind meist zwischen 12 und 20 Jahren alt. Meist sind mehr Mädchen als Jungen betroffen, die oft auch noch die Bilder von ihren und Narben und Wunden ins Internet stellen, wie bei Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram.

Wir haben und in Marschacht in der Elbuferstraße zu diesem Thema einmal umgehört.

Die 22-jährige Apothekerin Marie Slowick meint, dass den Betroffenen unbedingt geholfen werden sollte. Sie sollten ihre Narben auch nicht verstecken, sondern mit Familie und Freunden darüber reden. Jedoch kenne ich niemanden, der sich ritzt. Ich finde das Thema Ritzen bewegend. Ich glaube aber, dass Ritzen keine pubertäre Phase ist.

Sandra (14) findet es falsch. Sie ist der Meinung, dass Leute, die sich ritzen umgehend in Theraapie begeben sollten. Sie beschäfftigt sich aber nicht viel mit dem Thema.

Die 25-jährige Anna findet Leute, die sich ritzen, krank. Aber sie kennt keine Leute, die sich ritzen.

Ingrid (72):Füher in meiner Jugend war Ritzen ein großes Thema. Ich kannte viele Leute die sich ritzen. Jedoch haben sich nicht viele davon in Therapie begeben.Wir konnten ihnen nicht sehr helfen, denn ritzen ist eine ernst zu nehmende Krankheit, die in professionelle Behandlung gehört.

Von Michelle, Lorena, Wiebke, Leonie und Julia. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*