Schule in Syrien

Heute berichten wir euch von der Schulsituation in Syrien: Die syrischen Kinder kommen mit sieben Jahren in die Primarschule, dort lernen sie in ähnlichen Fächern wie in Deutschland. Zu den Fächern gehören auch die Sprachen Arabisch, Englisch und Französisch. Daneben haben die Schüler und Schülerinnen Mathematik, Religion, Chemie, Physik und so weiter. Der Schulbesuch ist normalerweisen kostenfrei. Die Bücher und Lehrwerke bekommen die Kinder und Jugendlichen von ihrer Schule.

Der Schultag beginnt auch morgens um 8 Uhr, endet allerdings um 13 Uhr. Die Schulwoche geht aber von Sonntag bis Donnerstag, freitags und sonntags ist schulfrei. Am ersten Schultag der Woche versammeln sich die Schüler und Schülerinnen geordnet auf dem Schulhof und singen die syrische Hymne. Außerdem wird die syrische Flagge gehisst.

In Syrien dauert die Schulpflicht neun Jahre. Die Schüler und Schülerinnen müssen während der Schulzeit eine Schuluniform tragen. Die Erst- bis Siebtklässler tragen eine blaue Jacke und dazu ein orangenes Halstuch. Die älteren Schülerinnen tragen eine rosafarbene Bluse und die älteren Schüler ein blaues Hemd. Kommt man ohne diese Kleidung in die Schule, muss man Zusatzaufgaben erledigen oder man wird vom Unterricht supendiert. Natürlich können die Schülerinnen auch Abitur machen. Wenn sie ihr Zeugnis erhalten, tragen sie bei ihrer Abiturfeier eine besondere Uniform mit einem Collegehut plus einer Quaste.

Ikhlas, Simafa und Fatema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*