Herr Bodendieck, wie fühlt es sich gerade an, Schulleiter zu sein?

Ist es schwerer, in dieser Zeit Schulleiter zu sein?

Ja, es ist schwieriger. Es ist sehr viel zu organisieren und immer wieder neue Herausforderungen.

Gibt es viele Probleme mit den Kollegen?

Ja, es gibt mehr Probleme… Nicht nur mit Kollegen, sondern auch mit einigen Eltern und Schülern…

Haben Sie Kollegen von einer neuen Seite kennen gelernt ?

Ja, weil nicht alle bereit sind, Masken zu tragen und die vorgeschriebenen Tests zu machen.

Fallen Zusatzaufgaben an?

Ja, es gibt zum z.B. einige Probleme, die ganzen Coronatests zu organisieren.

Gibt es viele Regelverstöße?

Nein, eher wenig. Die Schülerinnen und Schüler halten sich zur Zeit sehr gut an die Regeln.

Wer hat das Geld gespendet und wie viel wurde gespendet?

Die Firma Bruno Bock hat uns 1600 Euro gespendet. Übrigens stellt die Firma Kleber und Lack her.

Was wurde denn davon gekauft?

Es wurden neue Ipad-Ständer, Konferenzlautsprecher und eine 360° Kamera gekauft.

Wer hat denn, entschieden was gekauft wird? Kollegen konnten Wünsche nennen und ich habe dann die Dinge bei Amazon bestellt.

Haben Sie noch weitere digitale Ideen und Visionen, was in Zukunft in der Schule passieren soll?

Wir haben schon angefangen, einen virtuellen Tag der offenen Tür zu gestalten. Außerdem besteht der Wunsch, eine IPad-Klasse zu ermöglichen. Und es wäre sehr schön, alle Schülerinnen und Schüler mit einem Tablet auszustatten, sodass alle Schulbücher per Knopfdruck digital zu nutzen sind.

emmaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*