Deckel gegen Polio

Luisa aus der OBS 5a hat die Ernst-Reinstorf-Oberschule auf die Aktion Deckel gegen Polio aufmerksam gemacht.


Sie kam darauf, als die Bekannte ihrer Oma vor drei Jahren darauf aufmerksam geworden ist.
Da der gesamten Klasse diese Idee gefallen hat, haben sie Sammel-Kartons gebastelt und in einigen Klassen der Schule verteilt. Die Kartons werden dann von der 5a ausgeleert und Lusia nimmt sie dann mit  zur Sammelstation. Auch zu Hause können Deckel gesammelt werden und zu den jeweiligen Stellen der Sammelaktion gebracht werden.

Was ist Poliomyelitis?

Polio ist die Abkürzung für Poliomyelitis, im Deutschen auch Kinderlähmung genannt.

Kinderlähmung kann von Lähmungserscheinungen bis hin zum Tod führen, Weltweit gibt es noch drei Länder (Nigeria, Afghanistan und Pakistan), in denen die Krankheit Poliomyelitis (Kinderlähmung) auftritt. Poliomyelitis (Kinderlähmung) ist eine hochansteckende Krankheit. Der Erreger befällt meistens Kleinkinder unter 5 Jahren. Die Erreger können nur durch Impfungen eingedämmt werden. Der Virus verursacht daurhafte Lähmungen und Verkrüppelungen. Die Infektion verläuft oft tödlich, wenn die Atemmuskulatur befallen ist. Die Impfungen sind nur eine Vorbeugung, denn eine Heilung für Poliomyelitis gibt es nicht. Man braucht 500 Deckel für eine Impfung. Es reichen 500 Deckel, weil ein einzelner Deckel 2 Gramm wiegt und 500 Deckel etwa 1Kg Material ergeben. Der Erlös deckt die Kosten der Impfung und diese werden durch den Vereinsbeitrag freiwilliger Mitglieder gedeckt.

Die Bill und Melinda Gates-Stiftung spendet für jeden gesammelten Euro weitere zwei Euro, sodass sich die Sammelinitiative nicht nur verdoppelt sondern sogar verdreifacht.

Wer sich weiter über die Aktion Deckel gegen Polio informieren möchte kann dies hier tun: http://deckel-gegen-polio.de/

 

Lea, Vici und Charleen aus der R7b.

 

 

 

charleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*