Nun ist auch Gudrun weg… (unsere Putzfee)

Nach 21 Jahren verabschiedet sich unsere gute Putzfee Gudrun Lautenbach in den wohlverdienten Ruhestand. Anlässlich ihrer Verabschiedung hat die Klasse 6a erneut ein Interview auf dem blauen Sofa geführt.

Liebe Frau Lautenbach, wie hat es Ihnen hier bei uns gefallen?

Gut, sehr gut sogar, es war eine sehr schöne Zeit hier.

Wie fühlt es sich an heute den letzten Arbeitstag zu haben?

Sehr schön für mich. Jetzt habe ich mehr Zeit zu Hause zu putzen, kann in den Garten und viel spazieren gehen.

Was sind ihre Pläne für den Ruhestand?

Och, eigentlich habe ich erst mal keine Pläne. Vielleicht mal wieder in den Urlaub nach Ägypten fliegen zum Schnorcheln. Und Enkelkinder hab ich ja auch noch.

Wie fanden Sie die Corona-Situation?

Nicht so schön weil ich Angst vor Ansteckung hatte, den Masken und auch wegen den Leuten die gestorben sind.

Wie kam es, dass Sie Reinigungskraft hier an unserer Schule geworden sind?

Ganz einfach war das. Ich habe zu Hause eine Annonce in der Zeitung gesehen. Dann bin ich zur Vorstellung hier her gekommen , wurde gleich herzlich von Tanja und Michi begrüßt und wurde direkt ins Lehrerzimmer zum Staubsaugen geschickt.

Wie lange arbeiten Sie schon als Reinigungskraft?

In der Schule bin ich schon seit 21, 5 Jahren.

Werden Sie uns und unsere Schule vermissen?

Oh doch, ja. Ein paar mehr und ein paar weniger. (lacht)

Gab es besondere Erlebnisse hier an unserer Schule?

Oh ja, da gab es schon einige. Schulabschlüsse, das Verkleiden an Fasching, aber vor allem die Zeit vor Corona.

Hatten Sie vorher andere Jobs?

Ja ich war Verkäuferin und hatte einen kleinen Tante-Emma-Laden in Schwerin. Und dann sind wir hier hergezogen und ich bin im Jahr 2000 hier gelandet.

Was hat Sie so lange hier gehalten?

Die schöne Atmosphäre an der Schule, die netten Arbeitskollegen und meistens waren auch die SchülerInnen nett und die Schule war auch meistens schön sauber.

Hat sich in ihrer Arbeit in den letzten 21 Jahren hier etwas geändert?

Die Schule wurde irgendwie immer dreckiger, aber das liegt vielleicht auch an den Schuhen. Nein, eigentlich hat sich nicht so viel verändert.

Haben Sie einen Lieblingsraum zum Putzen?

Der Lehrerarbeitsraum! Da muss man eigentlich nur den Tisch abwischen, ein bissen Staub wischen und die Blumen gießen.

Was stört Sie am meisten?

Dass manche SchülerInnen die Sachen nicht wertschätzen. Zum Beispiel dass Bonbons herumgeschmissen werden, obwohl die andere bestimmt gerne essen würden. , dass Sachen zerstört werden und die Toiletten oft so verdreckt sind. Das ist nicht schön.

Jetzt kommen wir zu ein paar privateren Fragen…

Welche Hobbys haben Sie?

Lesen, ich habe einen Garten, Gartenarbeit.

Was lesen Sie denn gerne?

ich mag Abenteuerromane und Sciences-Fiction- Romane und solche Sachen. Alles was schön ist.

Haben Sie Kinder oder schon Enkel?

Ja, ich habe zwei Mädchen, die sind schon groß.  Und 4 Enkelkinder! Die sind 9, 8,7 und 2 Monate alt.

Haben Sie Haustiere, und wenn ja, welche?

Nein, ich hatte mal eine Katze, die ist auch ganz alt geworden. Aber wir fahren gerne viel in den Urlaub und deshalb haben wir jetzt keine Tiere mehr.

Wie verbringen Sie heute den Rest des Tages?

Also jetzt mache ich noch ein letztes mal die Schule sauber. Das ist ja heute trotzdem noch mein letzter Arbeitstag. Aber wenn ich zu hause bin, dann setz ich mich mit meinem Mann auf die Couch und dann trinken wir schön zusammen ein Sektchen. Er ist ja ab morgen auch im Ruhestand.

von der OBS 6a, dem WPK Blog, Frau Herzog und Frau Flöring

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*