Hühner füttern

Gestern wurde weiter an den Hühnchen gearbeitet.
Die letzten Teile wurden geschnitten, geflochten, geordnet und genäht, sodass zum Schluss 42 Stoffhühner gefüttert werden wollten. Wären sie größer, könnte man sie mit Dinkel füttern. (Eingeweihte der textilen „Künste“ wissen was ich meine)
Stattdessen mussten sie mit Füllwatte vorlieb nehmen.
Das gab ihnen flauschige Bäuchlein. :D

Nach der Fütterung bekamen die Kleinen ihre Äuglein.
– Sternchenaugen, Blütenaugen oder schlichte schwarze Knopfaugen –
nach Lust und Laune verteilt bzw. passend zum Federkleidchen.

Einige bekamen ein Bändchen – zum Anhängen. Sie werden verschenkt. Diese seht ihr auf dem folgenden Bild. Die Lese-Hühner sind noch nicht fertig. Da wird es einen dritten Hühner-Blog-Eintrag geben.

Und was es mit dem Hühnertopf auf sich hat, verrate ich erst später.

2 Gedanken zu „Hühner füttern

  1. Das sieht aus wie Hühnersuppe für kreative Vegetarier – schön bunt :)
    Gespannt bin ich schon auf die Lesezeichen.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    wir sind ja zum Sternetreffen in Blossin – vielleicht habt ihr Lust morgen vorbei zu kommen?
    Wir können ja telefonieren.
    Viele liebe Grüße
    Anke

  2. … Hühnersuppe für kreative Vegetarier … – Das klingt gut. :-)
    Öhm, morgen vorbei kommen? In Blossin?
    Wo ist das überhaupt? Gibts da Telefon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*