Jahreskreis

Als ich das aktuelle Thema mit den Kindern begann, nutzte ich zum ersten Mal die Jahreskette, die mir meine Töchter zu Ostern geschenkt haben. Zur Einführung arbeiteten wir auf dem Boden und konnten die Kette fast im Kreis auslegen.

Nun habe ich die Kette plus Zusatzelemente als Freiarbeitsmaterial auf einen Gruppentisch ausgelegt. Da klappt das zwar nicht mit der Kreisform, aber in Wellen gelegt, passt die Kette auf den Tisch und kann meine Kreisviertel aus Papier umrunden.

Immer zwei Kinder dürfen an diesem Tisch arbeiten. Sie können den Kreissegmenten ein paar Gegenstände und Wortkarten für Jahreszeiten, Monate und Feste zuordnen. Das sieht zwar nicht ganz so ordentlich aus, da der Platz nicht reicht – aber es macht den Kindern viel Spaß. Die Möglichkeit die Feste genau an die passende Datums-Perle zu legen, können wir aus Platzgründen ebenfalls nicht nutzen. Das Material hat noch viel Potential! Vielleicht klappts ja im nächsten Jahr mit einem Teppich und dem Platz dazu.

4 Gedanken zu „Jahreskreis

  1. liebe drachenmama, es macht spass, eure aktivitäten zu verfolgen und manchmal frisst mich der neid, weil meine schüler schon „so groß“ sind. aber nachdem jetzt sicher ist, dass mein eigener nachwuchs im herbst die ausbildung zum volksschullehrer beginnt, hab ich gleich mal einen link mit leseempfehlung weitergeschickt!

  2. @feul,

    mit deinen „Großen“ kannst du bestimmt auch ganz tolle Sachen machen. Ich bin manchmal neidisch, wenn ich lese, was „Herr Rau“, „Hokey“ und „Jochen English“ mit ihren älteren, teilweise fast erwachsenen Schülern erleben; was sie von ihnen fordern, was sie ihnen anbieten und was ihnen von diesen entgegengebracht wird.
    Ich bin aber trotzdem gern bei meinen „Kleinen“ und wünsche deinem Nachwuchs, dass er sich in dem Beruf genauso wohlfühlt, wie ich es tue.

    LG

  3. @Nicole,

    das mit dem Teppich wird schon weden – entweder nähe ich mir einen oder jemand näht ihn für mich oder es findet sich jemand, der ihn mir sehr gern schenken mag ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*