Das Quadratwurzel-Problem…

Von Egon Dirks.

Ganz zufällig bin ich in der Zeit-Online am 14.01.15. auf den Artikel „Schnellrechnen-Schnellkurs (Teil 7)“ von Christian Hesse gestoßen. Hier, bitte, aus dem ersten Absatz: „Im letzten Beitrag (Teil 6) zum Schnellrechnen haben wir uns mit der Berechnung der Quadratwurzel beschäftigt,… Wie das rasant und elegant geht, sehen wir heute.“

Sage ehrlich, ich habe da nichts Rasantes und nichts Elegantes gefunden, das ist eher ein Rätseln auf dem Kaffeesatz! Aus den Artikeln und mehr als 40 Kommentare zu ihnen ist es mir klar geworden, man kennt die weltweitbekannte Regel des Quadratwurzelziehen nicht und da ist es mir eigefallen, warum sollte ich nicht erklären, wie ich das irgendwo vor 60 Jahren gelernt habe und auch heute noch kenne und da habe ich diesen unten Kommentar hinterlassen, den ich aber hier um besser zu verstehen, bisschen deutlicher erkläre, also mit dem Reinkopieren will ich mir die Arbeit leichter machen und da war zu mir diese Frage: „Echt man kann eine Wurzel auch genau ausrechen?“

„Ja, man kann und kommen erklären wir ganz Deutschland, wie das funktioniert, die Voraussetzung ist – man muss nur Einmaleins kennen! Nehmen wir eine beliebige ganze Zahl, z.B., 26 721 aus der wir Quadratwurzel haben wollen, die Zahl schreibt man aber so ein 2 67 21 (egal, wie groß die Zahl ist, immer von hinten zwei Ziffern) über die Zahl schreibt man das Wurzelzeichen und hinten das Zeichen ist gleich (=), jetzt Quadrat von 2 ist 1 mit etwa (wäre statt 2 sechs hätte man 2 genommen) und schreibt die 1 hinter (=), jetzt 1 Quadrat ist 1 und das schreibt man unter 2 und zieht ab – 2 minus 1 ist 1, zu dieser 1 schreibt man 67 dazu, also 167, vorne bei 167 schreibt man IMMER das DOPPELTE, bei uns 1, also 2 –jetzt weiter probt man hinter der 2 die Ziffer 4 an(bei)schreiben und mit derselben 4 multiplizieren, das ergibt 96, wenig, wir haben ja 167, jetzt 5 anschreiben und mit 5 multiplizieren, das sind 125, besser, aber noch wenig, jetzt 6 versuchen, dann haben wir 156, das passt und das schreibt man unter 167 und zieht wieder von 167-156 ab, man hat 11 und schreibt die gebliebenen 21 dazu, man hat 1121, vorne ABER kommt eine Zahl, 26×6 war es doch, man ADDIERT 26 PLUS 6, das ist 32 und sucht wieder, wie vorne und sieht, dass zu 32 die Ziffer 3 anschreiben und mit drei multiplizieren ist 969, von 1121-969 ist 152, weiter geht’s in den Bruchbereich, zwei 00 dazu sind 15200 und vorne 323+3=326 und sucht weiter, also die Quadratwurzel von 26 721 ist 163,… die nächste Ziffer wird 4 sein und so weiter und so fort… Das sieht nur kompliziert aus, Wurzel von zwei-drei Zahlen genommen und alles wird klar…“

Zu der Verankerung des Oberen, ziehen wir die Quadratwurzel von noch einer Zahl – 1152,3! Also, wie oben schreiben wir die Zahl 11 52, 3 die erste Zahl ist klar 3 und 3 Quadrat ist 9 und die 9 kommt unter 11, weiter 11-9 ist 2, 52 dazu sind 252, das DOPPELTE von 3 ist 6, also zu 6 drei anschreiben und mit drei multiplizieren ergibt 189, 252-189 ist 63 von oben kommt jetzt 30 dazu, dann haben wir die Zahl 6330 und vorne 63+3=66, man sieht sofort, um auf 6330 zu kommen, muss man zu 66 eine solide Ziffer anschreiben und multiplizieren, das ist 9! Also 669×9 ist 6021, von 6330-6021 abziehen, ist 309 zwei 00 dazu…, die nächste Ziffer wird 4 und wer Lust hat, kann weiter machen… Also, die Quadratwurzel von 1152,3 ist 33,94… Und zum Schluss eine Übungsaufgabe und so, dass man nicht sofort den Taschenrechner nutzt, also was ist die Quadratwurzel aus dieser Zahl – 12 345 678 987 654 321 ??? Keine Angst, das ist eine ganze Zahl, ich garantiere…

Warum ich mich gut daran erinnere, in meinen jungen Jahren war ich eine Zeit „Mathekrank“ und wollte unbedingt die Regel finden, wie man die Wurzel des dritten Grades zieht, ich bin zu „Nichts“ gekommen, höchstwahrscheinlich weil ich auf der Basis des Quadratwurzelziehen gesucht habe, das war der Fehler und…
…und damit wünsche ich allen viel Spaß bei Quadratwurzelziehen…

17.01.15.

3 Gedanken zu „Das Quadratwurzel-Problem…“

    1. Werter HugoEgonBalder,…

      …ich bedanke mich für Ihren Kommentar, sage ehrlich, ich habe NIE deutsch schreiben gelernt, bin weit von Deutschland geboren, habe studiert und Hochschulausbildung geschafft, als ich vor 25 Jahren nach D kam, erstes, was mir eingefallen ist, hier in den Schulen kann es keine Mathematik geben und das, vielleicht sehr schlecht, aber wollte ich ausdrucken… Aber jetzt Hand aufs Herz, haben Sie gewusst, wie man Quadratwurzel zieht, nein doch, oder ist der Inhalt vom Artikel „Diese blöde Mathematik“ schlecht? Ich habe eine andere Mathe und anders gelernt, bin alt, lernen deutsch schreiben werde ich schon nicht, ich schreibe ja schon längst von Mathe nichts, ich bin für immer der Meinung geblieben, dass es die Mathe in den Schulen bei uns NIE geben wird, was wir haben ist eine Mathe-Theater-Inszenierung…
      Ich bedanke mich noch einmal!

      Beste Grüße. E. Dirks.

      1. Wie man eine Quadratwurzel zieht habe ich in der Schule mal gelernt, doch doch. Bisher in meinem Leben bin ich aber noch nie in die Verlegenheit gekommen, jetzt mal ganz dringend die Quadratwurzel z.B. aus 26721 ziehen zu müssen und keinen Taschenrechner zur Hand zu haben.
        Davon mal ganz abgesehen habe ich die Erklärung sowieso nicht verstanden. Deshalb mein Hinweis auf den Nachhilfekurs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*