Das Mathemuffelland…

 

Dieser Artikel oder Schreiben, wie Sie wollen, sollte heißen: „Der Mathe-Lehrplan, das Mathe-Lehrbuch und das Zieglers Mathemuffelland“ (da sind alte Bundesländer gemeint!) und in dieser Reihe auch aufgebaut werden, aber mit dem Erhalt des Artikels „Mathe ist überall zu Hause“ (A1) von Philipp Laage (M.Merkur Nr.291 4/5.10.08.) zum früheren „Sind Mathemuffel schick?“ (A2)-mm/lby-(M.Merkur Nr.215 15.09.08.) habe ich beschlossen von hinten anzufangen. Bei uns, Dank den verhängten vom „ Ziegler & Kooperativ“ Mathe-Tabu und Konspiration, wird über Schulmathe praktisch nichts geschrieben und auch richtig so! Weil wenn was geschrieben wird, wie diese zwei Artikel, dann ist es so „originell“ und da lachen die Hühner! Ich habe keine Absicht diese Artikel zu kommentieren, sage nur, sie sind ein Muster, wie mathedumm wir sind! Der „..zu Hause“ ist ja eine Reihe von womöglichen Anwendungsgebieten der Mathematik aus echt Deutscher Sicht: ADAC und Hamburger Containerhafen, MP3-Player und Sudoku, selbst Prof. G. M. Ziegler will in Berlin den U-Bahn-Fahrplan optimieren oder das Pflaster am Alexanderplatz verschönern, Prof. Duzaar beim Start der Jahrestagung der DMV in Erlangen (A2) redet sogar über „drei Liter Milch von einer Kuh!“ Nicht Raketen und Riesen-Brücken-Bau, nicht Berechnung von Flugbahnen im All, nein, mit drei Liter Milch will er „junge Menschen schon früh für Mathe zu begeistern, nach der Schule ist es kaum noch möglich.“ Da brauchen sie keine Milch mehr. Das sagt doch vor allem, dass einige im Kooperativ, was Schulmathe angeht, mehr am Kopf dran, als drin haben… Wirklich wahr! Schauen Sie dies an: In Deutschland gilt es als „schick“ in Mathematik schlecht zu sein (A2), Prof. Duzaar ärgert sich, dass „bei uns viele damit kokettieren, schon in der Schule in Mathe schlecht gewesen zu sein. (diese Aussage wurde beim Prof. A. Beutelspacher geklaut!-siehe Buch-„In Mathe war ich immer schlecht“). Wenn Sie in Frankreich oder Italien sagen, Sie können Mathematik nicht, stoßen Sie auf völliges Unverständnis“. Da muss man ausgerechnet ein Mathe-Professor sein um nicht zu erwarten, dass da automatisch doch die Frage kommt: -„Ja, wer ist denn der Schuldige, dass wir ein Mathemuffelland sind, dass Mathematik in den Schulen jahrzehntelang nur ein verbrecherischer Zirkus ist?!“ -diese Frage habe ich per E-Mail der Tagung gestellt. Ja, wer, wenn nicht selbst Herr Duzaar, sein Patron Ziegler und ihre Vorgänger, die die Mengen-Mathe-Affäre („moderne“ Deutsche Mathematik!) vor 40. Jahren durchgesetzt haben und mit den Ganztags-guantanamos die Folgen der Affäre jetzt begraben wollen! In Frankreich und Italien… Ja!, aber leider nicht nur, in Bulgarien, Kasachstan und Kosovo hat ein Matheprofessor mehr Stroh im Kopf, als alle im Zieglers Kooperativ zusammen! Drei Liter Milch von einer Kuh…

Ellenlange Formeln…, die niemand versteht“, „Da werden im Prinzip Differentialgleichungen gelöst“, „Ziegler betrachtet Polytope eben auch in vierdimensionalen Räumen.“ Hohe Materien mit Anspruch auf Gelehrtheit! Eine diktieren, die zweite schreiben es auf, aber kein A, kein B und kein Kikeriki in Kopf, was das ist. Herr P. Laage, bin ich sicher, hat nie im Leben eine quadratische Gleichung gelöst (7.Klasse), sonst würde er nicht die Differentialgleichung, als eine Atombombe „verkaufen“. Die Mathematik für ihn sind die 2-3 Anekdoten, die nicht ohne Hilfe vom Kooperativ in der Öffentlichkeit verbreitet werden. Da schreibt ein Professor: Eine Frau klagt der Nachbarin, ihr Sohn (neu gebackener Ingenieur) sei schon 6. Monaten bei Siemens und hat noch kein einziges Integral gelöst! Ich würde gerne in die Augen dem Professor rein schauen und fragen: -“Herr Professor, wozu machen Sie das, Sie wissen ja genau, dass dieser Ingenieur geht bei Siemens auf die Rente, aber wird nie ein Integral lösen?!“ Ja, wozu?! Weil er weiß, dass ihm niemals so eine Frage gestellt wird, weil er ein Mensch „von einem anderem Stern!“ ist, weil alle andere in diesem Lande nur Mathemuffel sind! Ich will nicht wiederholen, was ich im Artikel „Reise ins Innere der Schulmathematik“ geschrieben habe, sage aber schon wenigstens das dritte Mal, die Mathe-Spezialisten (Lehrer) aus den neuen Bundesländer sollen bei dem Mathe-Abitur-Zirkus in westdeutschen Gymnasien mal dabei sein und rein schauen, wie fein erdacht der Spektakel organisiert ist! Die Prüfungsaufgaben, die in Bibliotheken Jahr für Jahr für die Öffentlichkeit gelagert werden um sie (Öffentlichkeit) für dumm zu halten, haben einen großen Minus -sie sind zu richtig um wahr zu sein! Geschrieben ist eins -gemacht wird was ganz anderes! Wenn ein alte Mathe-Lehrer nicht weiß, woher Quadratwurzel aus drei in der Formel der Fläche eines gleichseitigen Dreiecks kommt; wenn ein Physik-Lehrer der Süddeutscher Zeitung klagt, dass er in der 8.Klasse in Gymnasium mit Physik nicht anfangen kann , weil die Schüler kein Quadratwurzel ziehen können, dann soll doch das Deutsche Volk wissen, welchem Kooperativ vom anderen Stern, es dankbar sein muss!

Mathe-Lehrplan. Drei Mal habe ich in unserem Kultusministerium den Mathematik-Lehrplan für Gymnasien, und zwar für die 10-11.Klasse gebettelt (die Kopien habe ich speziell dem M.Merkur gesendet), eben hier soll, meinen Vorstellungen nach, der Übergang von der Elementar- zu der Höheren Mathe sein. Ja, vom Ministerium, klar, kein Hauch! Jetzt habe ich verstanden, warum ich keine Mathe-Lehrpläne gekriegt habe –es gibt sie nicht und kann auch nicht geben! Das, was im Internet als Mathe-Lehrpläne drin steckt, das sind nicht Mal Parodien auf Lehrpläne. „In diesem Jahrgang müssen die Schüler..“ -und eine Liste, was sie wissen müssen… Aber das ist ja eben, der Lehrer weiß was er tut, er trägt für das Verantwortung! Lassen wir zu, dass solches Darstellen der Lehrpläne reicht fürs Internet aus, aber es fällt sofort ein –wie verdächtig richtig sie sind! Zum Lesen steht: Mathe-Lehrpläne, Gymnasium, Bayern, Jahr für Jahr -alles richtig, so, wie es praktisch international gefordert wird. Und da ist diese Sau drin: Die ganze Bruchrechnung ist im Lehrplan nicht Mal die volle 6. Klasse zu lernen! Also, wie überall in der Welt. Und jetzt die Sau-Frage: Wieso sind unsere Gymnasial-Schüler mit der Bruchrechnung bis in die 9. Klasse beschäftigt?! Wieder: Geschrieben ist eins -gemacht wird was ganz anderes! Was für eine Mathe kann man nach der 9.Klasse mit nur der Bruchrechnung im Schädel drin anfangen?! Und das wissen die Mengen-Doktoren-Professoren?! Diese bewerte ich nicht nach dem, wie sie bei Vorlesungen vor den Studenten tanzen, sondern was sie mit der Mathematik in den Schulen gemacht haben und treiben diesen Unsinn frech weiter…

Mathe-Lehrbücher. Das Mathematik-Lehrmaterial- das ist eine schwarze Keller-Industrie. Die Mathemacher aller Farben und Sorten sind da bei der „Arbeit“! Über Mathe-Lehrbücher kann man nur rätseln, ob es sie gibt und was da drin zum Lernen stehen kann?! Mathematik überhaupt hat zwei Ebenen: Obere, die Ebene der Wissenschaftler, dort haben unsere ideenreiche „Mathemacher“ nichts zu suchen; Untere-Allgemeine, der Anfang hier ist 1+1 und liegt 7-8-tausend Jahren zurück, so die Wissenschaftler und endet mit Guldinschen Regeln (17-J.h!), diese Ebene ist komplett fertig! Da kann man kein Wort raus lassen und keins rein schieben! Die beste Köpfe der Welt haben sie jahrhundertelang geschliffen und poliert! Die komplette Welt lernt diese uralte Weisheit, nur bei uns werden da Schnaps-Ideen „geboren“, wird „geforscht“ und schwarzes Geld gemacht! Ich stelle immer eine dieselbe Frage: Wer ist gefährlicher im Schulwesen, als ein Dummkopf? Die Antwort ist: Ein Dummkopf mit Initiative! In unserer Mathe-Industrie sind das die Mathemacher…

Dank ihnen und den Mengen-Doktoren-Professoren ist es in der Mathe von 2-1 in der 1. Klasse alles absichtlich auf den falschen Fuß gestellt… (siehe Ade, Algebra…) Und da muss man, meiner Meinung nach, einfach dumm sein, um in dieser Situation über frühkindliche Förderung und Bildung zu diskutieren! Das ist doch lächerlich! Wir können in den Schulen was Mathematik angeht den Kindern nichts geben, vielleicht klappt’s in den Kindergärten…

Habe ich erklärt was Mathemuffelland ist? Unserm Volk bleibt ja nichts, als stolz zu sein,-es lebt im besten Mathemuffelland (alte Bundesländer!) Europas. Ein Schick, was sonst?!

 

Okt.2008.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*