Die wilde Bildungsforscherei…

Das unten stehendes, das waren zwei Artikel, die ich vor einem Jahr geschrieben und jetzt teilweise zusammen gestückelt habe um zu zeigen, wie ich auf Frau A. Schavans „wilder“ Bildungsforscherei dem Staat 70. Mio. Euro gespart habe!!!

 Ohne „Revolutionen“ geht es bei uns nicht… Mal wieder eine und heißt sie: -“Revolution der Bildungsforschung“(Südd. Zeitung, Nr.244 20.10.08.) Ist bekannt, was Bildung angeht, alle „Revolutionen“ , erwiesen sich sofort nach dem Start, als „reines Wassers“ Affären! Auch diese ist keine Ausnahme. Ihr Herzstück ist das nationale Bildungspanel. In den nächsten sechs Jahren sollen 70. Millionen Euro „dem Hund unter den Schwanz“ gestopft werden! Jeder, der den Artikel durchliest stellt fest, wie es bei uns lächerlich leicht ist Bildungsaffären durchzusetzen… Diejenige, die der Meinung sind, dass Bildungsmonitor und Bildungspanel dieselbe sind, die irren sich fatal! „Beim Bildungspanel, -so Leiter Soziologieprofessor H.-P. Blossfeld, –wird nun ein Netzwerk der besten Bildungsforscher Deutschlands ENDLICH systematisch erforschen, wie die Bildung besser und gerechter werden kann.“

Jetzt also halte dich fest Europa, ein neuer Schmarotzen-Rudel ist in der „Bildungsforschung“ zur Sache gekommen.

SZ: Wie wollen Sie das feststellen?

Blossfeld: Wenn zum Beispiel zwei Schüler in der Grundschule gleich gut sind und später auf verschiedene Schulformen, wie die Hauptschule oder die Gesamtschule gehen, dann können wir vergleichen, wie sich die Schulform auf ihre Entwicklung auswirkt. Und die Politik kann Konsequenzen daraus ziehen.

Was für ein blödsinniges Geschwätz! Wenn man sich das Volumen von der Arbeit vorstellt, da gehen die Haare hoch, wie viele hunderttausende zusätzliche Parasiten würden wir brauchen, um die zwei „gleich gute“ Schüler auszusuchen und jahrelang „forschend“ begleiten…

 Dies habe ich damals geschrienen, aber nie ernst gedacht, dass das Folgen haben wird, ABER nach drei Monaten wurde folgendes ausgebrütet: „Größte Langzeitstudie über Bildungsverläufe gestartet.“, Bamberg/Berlin, 03.02.09.

http://bildungsklick.de/pm/65909/groesste-langzeitstudie-ueber-bildungsverklauufe-gestartet/

„Mit einer Auftaktveranstaltung in Bamberg startet Bundesforschungsministerin Annette Schavan am Dienstag die langfristig angelegte Untersuchung. 60 000 Bürgerinnen und Bürger verschiedenen Alters werden über mehrere Jahre hinweg begleitet, um den Verlauf ihrer Bildungswege nachzuvollziehen. Mehr als 150. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den besten Forschungsinstituten Deutschlands sind dabei vertreten“. Schavan betonte: „Deutschland erhält mit dem Nationalen Bildungspanel einen neue Leuchtturm in der Bildungsforschung, der auch im internationalen Vergleich Maßstäbe setzt.“ und so weiter, und so fort…

Auf ähnlichen Blödsinn: „Ohne Leitbilder in Schulen keine Bildungsrepublik Deutschland“,  bildungsklick.de, 24.11.08.  

http://bildungsklick.de/a/64643/ohne-leitbilder-in-schulen-keine-bildungsrepublik-deutschland/

habe ich am 26.11.08. diesen Kommentar geschrieben: „Prof. H.-P. Blossfeld, Uni Bamberg, bastelt ein Bildungspanel, es wird 70. Mio. € kosten, weiß auch nicht so genau, was das ist und was er will?! Mir nach sind die Leitbilder dieselbe Eier, nur in einer anderen Projektion! Dank Frau A. Schavan wird jetzt jeder Unsinn, als Produkt mühsamer „Forschung“ verkauft, wenn die „Bildungsrepublik Deutschland“ noch drauf geschmiert ist, dann kriegt man noch Prämie dazu. Klar, wäre es dumm, das nicht nutzen…“

Alles beweist sich am Besten im Vergleich. Zum Anfang des heutigen Schuljahres fehlten uns 20 000 Lehrer, im Jahr 2013. werden es 40 000!, weiter sollte es zu 60 000 kommen. Und was da bemerkenswert ist, keine Regierende Hoheit von Bund und Länder hat wegen diesen solchen „Kleinigkeiten“ weder Kopf- noch Bauchschmerzen. Vergleichen wir das mit Bürgerinnen… Also, grob genommen, sind die 60 000 Bürgerinnen und Bürger nicht mal 0,01 Prozent!! von allen Bürgern, das heißt, von Frau A. Schavans „besten Bildungsforscher“ wird nur ein Bürger von ca 1300!! „ausgeforscht!“ Wer aus einer trockenen Badewanne fischt, hat mehr Chancen was raus fischen, als diese „Forscher“ -raus „forschen!“ Ich verstehe nicht, warum sollte man die Millionen nicht stillschweigend verteilen und verfressen, ohne alle Menschen für Idioten zu halten?! Es findet sich doch kein Depp in der ganzen Welt, der in so eine dumme „Forscherei“ glauben würde. Ein Nationalen Panel würde ich schon begrüßen, aber nur wenn die 150. „Besten“ die Bildungswege aller „Bildungsforscher“, Experten, Sprecher und-und erforschen und aufs Papier legen, um festzustellen, wer diesen ganzen Müll zu der Bildung angeschmiert hat?!

Bildungsforscher… Die Rechtschreibung, die Feinheiten der Sprache und-und, aber woher kommen diese o.g. Vögel, wer sind sie, was haben sie gelernt?! „Bildungsrepublik Deutschland!“ -keine Schullehrer mehr, nur noch „Bildungsforscher“…

Bin nicht so naiv glauben, dass ich die 70. Mio. Euro dem Staat gespart habe, sondern neugierig, unter welchem Vorwand das Geld nach Bamberg „transportiert“ wird, dass die 150. „Beste Bildungsforscher“ dort nicht verhungern…

 

25.10.09.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*