Die EE-Desinformationen…

Unwahrscheinlich „wild“ sieht es aus, wie die weltweit wichtige Idee die klimaschädliche Technologien abbauen und die Wirtschaft auf möglichst breite Nutzung der erneuerbare Energien umzustellen, bei uns immer wieder in Lügen und Desinformation verpackt wird! Schauen wir dies an:

http://www.exaa.at/service/news/4863157685

 „Deutschland braucht 3. 600 km“, (I), Berlin, 16.11.2010. Quelle APA/dpa und den Artikel „3600 Kilometer Stromleitungen“, Deutsche Energie-Agentur legt Studie zu Netzausbau vor., (II), Südd.Z. Nr. 272 24.11.10. und der Artikel wiederholt praktisch das obere Schreiben, ABER das ist zum Kotzen, Schimpfen, Fluchen usw., warum stimmen ALLE Ziffern nicht?! In (I) kosten 3 600 km neue Leitungen 6 Milliarden Euro, in (II) – 9,7 Mrd., in (I) 1500 km Leitungen mit Hochtemperaturseilen (?!) kosten 13 Mrd., in (II) – 1700 km 17 Mrd., in (I) 4000 km Erdkabel kosten 55 Mrd., in (II) – die Länge unklar, kosten -22 bis 29 Mrd. usw… Eine neue Netzstudie der Deutschen Energie-Agentur (Dena -Chef Stephan Kohler). Es scheint, die Daten sind auf Bestellung! Ich schließe aus, dass Südd. Z. absichtlich die Daten fälscht. Habe schon geschrieben, wenn es um Erneuerbaren geht – immer dieselbe Anarchie! Warum? Das sind doch keine Zufälle… Oder?!

Eins aber haben diese „Dokumente“ gemeinsam: Den Raub-Plan! Bis 2050 allein für den Netzausbau sind bis zu 40 Mrd. Euro an Investitionen notwendig. Dies dürfte zu steigenden Strompreisen durch höhere Netzentgelte führen (I). Die Kosten für den Ausbau tragen die Stromkunden über die sogenannten Netzentgelte (II). Ich doch klar, niemand denkt was bauen und den energetischen Unsinn dieser Affäre versuche ich in dem 4. Teil zu „EE-Raub-Lügen-Syndikat“ – „Die Netzausbau-Affäre“ erklären… Normalerweise sollte auch dieses Schreiben dorthin, aber ich wollte nicht rein technische Aspekte beim Netzausbau mit diesen dreckigen Sachen zusammen haben… Was aber bemerkenswert ist, für mich fast unwahrscheinlich, aber die Grünen wollen in dieser Raubkompanie nicht dabei sein („Die Netzbetreiber entwerfen den Netzausbau für sich selbst“- so Ökonom von Hirschhausen) und kassieren scharfe Kritik! Da muss ich was umdenken…

 

Noch besser der Artikel „Berlin Schlusslicht bei Ökostrom“, Südd.Z. Nr. 274 26.11.10., unter der Anschrift halbfett: „Der Osten und Süden sind beim Ausbau erneuerbaren Energien Vorreiter in Deutschland. Bayern belegt den siebten Platz“. Ein Papier über EE, dass stumpfsinniger als dieser Artikel ist, habe ich noch nicht gelesen! Leider kann ich ihn nicht in Details kommentieren. „Es geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Rangliste des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervor. Das Institut erstellte die Studie für die Agentur für erneuerbaren Energien“. Also, im vergangenem Jahr deckten EE bundesweit rund 16 Prozent des Stromverbrauchs (verst. H. Scheer wollte 17% haben, deshalb bei mir überall 17%!), zum Jahr 2020 soll der Anteil auf 35% und zu Jahr 2030 auf etwa 50% steigen. Jetzt kommt die Graphik der Länder im Bundesvergleich. In zwei Farben hell- und dunkelblau, also, Jahr 2010 im Vergleich noch zum Jahr 2008 dazu. Beide Jahre 1. Platz – Brandenburg; 2. Platz – Thüringen, aber 2008 waren sie -10!; Bayern -7. Platz, waren 3; Sachsen -11. Platz, waren 6 usw… Paradox! Was haben die Thüringer denn gemacht um so hochzuspringen, und was haben die Bayern und Sachsen von EE-Erzeuger abgeschaltet, um so zurückzufallen?! Und hier ist der Hund begraben: „Die aktuelle Studie verglich 55 (?!) verschiedene Faktoren-von politischen Rahmenbedingungen über Anteile an Energiemix, die Ausbaudynamik im jeweiligen Bundesland bis hin zu de Wirtschaftseffekten der EE und-und…“ Und wer braucht diesen Blödsinn?! Diese absichtliche Desinformation?! Das ist doch der beste Beweis, dass keine Sau kennt sich aus, welches BL was vom Ökostrom erzeugt hat! Man kann das auch anders ausdrücken: Man weiß schon die „EE-Hochflüge“ in den BL, aber man schämt sich sie schildern, die Schublade ist ja leer! Aber, Gott sei Dank!, nach der Öko-Kakofonie und EE-Boom-Hysterie ist wieder mal die Ruhe zurückgekehrt… Ist das nicht zum Lachen – Institut hat der EE-Agentur eine Studie erstellt?! Selbst hat die Agentur kein „A“, kein „B“ und kein Kikeriki im Schädel, was erneuerbare Energien angeht!

Kann Jemand diese Lügen und Desinformationen erklären? Gibt es da Verantwortliche?!

 

30.11.10.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*