Der Stromnetzausbau-Zirkus…

„Wo passen nun die großen Stromerzeuger in diese neue dezentrale Struktur? Eigentlich gar nicht. Strom wird dezentral erzeugt werden, dezentral und zentral gespeichert werden, er wird sich in den Stromnetzen bewegen wie die Information im Internet“.

Das aus einem riesig großen Kommentar (hier) vor Kurzem in ZEIT-Online. Und der ganze Kommentar in demselben Schlüssel. Das ist der Schlüssel, mit dem das ganze süße Märchen vom weißen Kälbchen -dem 100%-en Umstieg auf die EE zusammen genäht ist Ich nenne den Autor absichtlich nicht, weil etwas Dümmeres kann man sich nicht mal vorstellen. Es sieht man doch sofort, dass das ein EE-Anekdotentreiber ist, der keine Ahnung hat was Elektrostrom ist; mehr, was Zentral, Dezentral, Strukturen und-und angeht – das ist doch nur ein schwachsinniges Geplapper… Das sind diese „Spezialisten“: Soll nach Fukushima umziehen; soll in seinem Keller ein Endlager einrichten; Alarm, im Transformator in Krümmel gab es einen Kurzschluss; das Stromnetz ist marode, es war ein Winter und ein Mast war umgekippt und-und… Das ist die energetische Depperei! Man schreit von neuen Technologien und weiß aber nicht, was Ampere und Volt sind und kennt keinen Unterschied zwischen Isolator und Transformator!

Ich habe mehrmals betont, wie ernst ich das weltweite Problem der Stromerzeugung aus EE-Quellen (lassen wir weg das Ständige -“erneuerbar-nicht erneuerbar“) annehme; sehe, wie richtig m.M.n. diese Frage in GB, USA, sogar in Spanien durchgesetzt wird, es geht dort mit kleinen Schritten voran, aber da wird was KONKRETES gemacht…

Und was haben wir? Einen Theater mit dem 100%-en Umstieg auf EE! Blicken wir mal 2-3 Jahre zurück. Da schreit J.Trittin von Windstrom-Boom und exportiert den „Überschüssigen“ über die Daumen, N. Röttgen drückt symbolisch auf den Knopf und nimmt den kleinsten in Europa Windpark „Alpha Ventus“ (12 WR, 60MW) in den Betrieb und… -eine nach der anderen folgen schämende Pannen, die zum Lachen unsere Inkompetenz und Unfähigkeit in dieser Frage demonstrieren. Kurz danach, wie mit dem Messer wird offshore-Frage abgeschnitten, vergessen wurden AUCH hunderte rein gesteckte WR in den Windparks „Baltic 1 u. 2“, bei Sylt und-und, der Windstrom von dort -keine einzige Ampere, jetzt werden wir sie (Windparks) mit Hubschraubern und Tauchern suchen! Der Zirkus mit dem Wind war vorbei, die Sonne war an der Reihe, Solar-Boom! Auf den Dächern in sonnenarmen D wurden 9,5 GW Solaranlagen installiert, mehr als 50% von denen, die WELTWEIT installiert wurden! Da muss man doch total Verrückt sein, – mit diesem Schwachsinn noch prahlen! Ich habe schon immer gesagt: Wenn ein Kluger Deppen sucht, das ist normal, er ist ja klug!; wenn aber Dumme das Volk für Deppen halten, dass passt in kein Tor! Und wo ist dieser Solarstrom? Alarm, zurück, Umlage, das EEG soll gerettet werden…, der Solarstrom ist zwischen Kuh- und Hühnerställen verloren gegangen… Wieder, wie mit dem Messer abgeschnitten. Schluss mit Sonne, der Stromnetzausbau ist in der Reihe! Ich will nicht wiederholen, was ich im Artikel „Der Anfang vom EE-Ende“ geschrieben habe, mir geht es weiter um „Leitfaden zum EEG-Einspeisemanagement der Bundesnetzagentur“ vom 19.04.11…

 

http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1932/Presse

 

Ich wollte schon immer reinschauen, was in der BNA da alles vorkommt. Die Aussagen des Präsidenten der BNA M. Kurth in der Presse waren für mich immer irgendwie so komisch, einerseits wird die Karte D mit den „Wichtigste Stromnetzausbau-Projekte“ veröffentlicht (3 600 km!) und kein Wort von EE, andererseits, das Epigraph zum Leitfaden -Kurth: „Die Netze müssen jetzt rasch ausgebaut werden, damit das Abregeln erneuerbarer Energien eine Ausnahmesituation bleibt“. Wer das Dokument durchschaut, kriegt zur Kenntnis, dass M. Kurth bemüht sich um „Stabilität“ des Netzes, das wegen „zu vielen“ Stromerzeuger (SE) überlastet wird (wegen, sozusagen -Ha-ha-ha- der „Stromüberproduktion!“) und das führt zur Reduzierung oder gar Abschalten von EE-Stromerzeugern und, um das nicht zuzulassen, müsse man rasch Netze ausbauen, die EE sollen auf die NEUE Netze „droschen“… -„Bis ausreichende Netzkapazitäten gebaut sind, bleibt es leider erforderlich , bei NETZÜBERLASTUNGEN u.a. die Einspeisungen der Stromerzeuger vorübergehend zu drosseln“.

So ein Schmarren! Wieder dasselbe: Oder wollen die EE-Doktoren Dumme finden, oder ist das wieder dei elektrotechnische Blidheit! Ja, seit wann und wer in der Welt hat so etwas behauptet, dass Zusätzliche SE zu den Vorhandenen das Netz ÜBERLASTEN können?! Habe geschrieben, wenn wir zu unserem Netz (D), wegen Abschaltung von AKWs oder einfach so jetzt 100 000 Windparks NOCH DAZU einspeisen, 100 000 Solarkraftwerke, 100 000 Blockstationen Gas-, Kohle,- und-und…-das Netz wird damit nicht überlastet! WEIL der VERBRAUCHER war, ist und bleibt derselbe! Und ER, der VERBRAUCHER verursacht die LAST des Netzes, nicht die Anzahl und die Leistungen der Stromerzeugern! Um sich da auskennen, muss man Kurse eines Elektromonteurs im Schädel drin haben, nicht mehr…

Wann ist das Netz überlastet? Wenn der Verbrauch wachst, die nötige Leistung der SE auch vorhanden ist, aber durch das vorhandene Netz kann man die nötige Strommenge SCHON nicht mehr durch schieben, dann brauch das Netz eine Verstärkung, zusätzliche Leitungen usw… Also, wenn SE abgeschaltet werden, wie in unseren Fall, egal welche, dann nicht wegen der Überlastung des Netzes, sondern weil kein VERBRAUCH da ist! Wenn ein WR 5 MW von „Alpha Ventus“ für die Insel Borkum ausreicht, wozu sollen 12 WR mal 5 MW „droschen“? Aber es ist nichts besonderes, wenn auch alle 12 „droschen“, da haben wir blöß die 12-fache Leistung auf den Schienen 10 kV, aber keine Ampere vom „überschüssigen“ Windstrom, außer dem, den die Bewohner der Insel nutzen…

Dasselbe Problem hat ein andere Präsident H.Albers, er wird mit seinen Windanlagen nicht ins Netz 110 kV zugelassen, seine Windanlagen werden ständig abgeschaltet, sein Herz, scheint so, haltet das nicht aus zuzusehen, wenn diese Anlagen stehen, er will eigene Leitungen (Netz!) bauen! Was da bemerkenswert ist, dass beide Präsidenten nicht mal verstehen, wie das dumm ist, zusätzliche Leitungen bauen, weil einige SE abgeschaltet werden. Ja, wer wird denn SE, egal welche, abschalten, wenn es im Netz knapp mit der Leistung ist?! Also, man braucht sie einfach zur Zeit nicht!

Und wieder konzentriere ich die Aufmerksamkeit nicht auf den Fall, warum eigentlich die EE-SE nicht zugelassen (110 kV) oder abgeschaltet werden… Da sind interessante Überlegungen und Spekulationen drin. Zentral-Dezentral, Netze, Einspeisung, Gesetze, Parität: -das wird noch lustig! Schande nur, dass auf der Regierungsebene solche schwachsinnige energetische Entscheidungen getroffen werden.

Der Stromnetzausbau Zirkus geht weiter… Schauen Sie, bitte, den Anfang vom Artikel noch einmal an. Das süße Märchen von dem weißen Kälbchen… 

27.04.11.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*