Archiv der Kategorie: Allgemein

Instrument spielen lernen im Rahmen der Ganztagsbetreuung

Am 7. März 2018 waren die Schüler der 3. und 4. Klassen im Rahmen der Märkischen Literaturtage zu Gast in der Stadtbibliothek. Frau Linda T. aus Thüringen erzähle mit ihrem Schattentheater das Märchen „Jorinde & Joringel“. Sehr zur Überraschung und Freude der Kinder spielte Frau T. auf ihrer Violine und sang mit den Kindern mehrere Lieder, die sie auf dem Akkordeon begleitete. Zum Abschluss durften einige Kinder sogar selbst probieren auf der Geige zu spielen.

Das Interesse war groß. Auf die Frage, wer denn gern ein Instrument lernen würde, meldeten sich etliche Kinder. Im Rahmen des Ganztages ist das möglich. Jeden Donnerstag kommt Herr B. vom Spielmannzug Beelitz und lernt mit den Kindern Flöte. Es gibt noch freie Plätze in dieser Gruppe!!! Gern können auch andere Instrumente nachgefragt werden.

Voraussetzung:
Anmeldung zum Ganztag (für Hortkinder entstehen keine zusätzlichen Kosten)

Zeit:    Donnerstag von 13.45 Uhr bis 14.45 Uhr

Wer Interesse hat, kann sich zwecks Anmeldung an Frau P. wenden und bereits nach den Osterferien teilnehmen!

Zusätzliche Sportangebote und Talenteförderung

Wie in jedem Jahr haben die Schüler der 3. Klassen im Herbst an einem Sporttest im Dienste der Wissenschaft teilgenommen. Bei der Emotikon-Studie werden Schüler im ganzen Land Brandenburg in sechs verschiedenen Disziplinen getestet. Die Auswertung durch die Universität Potsdam ergibt dann über die Jahre hinweg eine Übersicht zur Entwicklung der körperlichen Fitness der Drittklässler. Mit dem Halbjahreszeugnis erhielten alle Schüler eine Urkunde mit ihren Ergebnissen. Für Kinder, bei denen Sportförderbedarf ermittelt wurde, gibt es die Möglichkeit, im nächsten Schuljahr in zusätzlichen Sportstunden ihre konditionellen und koordinativen Fähigkeiten zu trainieren. Schon jetzt erfreut sich eine Sportfördergruppe der derzeitigen Viertklässlern großer Beliebtheit.

Besonders gute Sportler erhielten eine Einladung zur Talentiade. Unter fachkundiger Betreuung konnten dort die Talente ihr motorisches Können unter Beweis stellen und die Bewegungsvielfalt der vertretenen Sportarten kennen lernen. Von den 27 ausgewählten Drittklässler nutzten 16 Schüler am 16. März die Möglichkeit, sich in der Sporthalle in Stahnsdorf in den Sportarten Basketball, Boxen, Handball, Judo, Radsport, Rudern und Rugby sowie im Pistolenschießen als Disziplin des Moderne Fünfkampfes auszuprobieren. In den 3 Stunden waren die Kinder voll in Aktion und hatten jede Menge Spaß. Vielen Dank an den „Elternfahrdienst“ und die Veranstalter vom KSB/LSB sowie an die Trainer der verschiedenen Vereine.

„Die Talentiade war schön. Mir hat Handball am meisten Spaß gemacht.“ (F.)

„Mir hat Judo gefallen, Handball und Rugby auch.“ (E.)

„Es war cool. Mir hat Handball gefallen und Schießen. Und das Letzte (Judo). Auch Rugby und Fahrradfahren. Mir ist noch was eingefallen, ich glaube, das heißt Bootfahren (Rudern).“ (M.)

„Es war sehr schön, man konnte viele Sachen ausprobieren. Es gab auch eine Pause. Am Ende haben wir ein Foto von allen aus unserer Schule gemacht.“ (M.)

K. P.

sportta sporttag
sportta sporttag

Knobeln, rechnen, staunen – ein Mathetag an der Diesterweg-Grundschule

Was ist wohl schwerer, ein Sack voll Heu oder ein Gewicht von zwei Kilogramm?

Mit dieser und anderen Aufgaben haben sich die Schüler und Schülerinnen der Diesterweg-Grundschule am 22. März bei ihrem 9. Tag der Mathematik befasst. In zahlreichen Stationen konnten die Kinder Mathematik einmal anders erleben. So bastelten sie Würfel, schrieben mit dem Taschenrechner Wörter und betrieben „mathematisch“ Sport.  Bei logischen Spielen waren ihre Knobelkünste gefragt, sie entdeckten die Mathematik in der Kunst und stellten fest, wie wichtig das Kopfrechnen beim Einkaufen ist.  Die Schüler und Schülerinnen der 3. bis 6. Klasse erforschten ein Buch mathematisch. Sie ermittelten das Gewicht sowie die Länge und Breite, zählten Wörter  und lösten noch andere Aufgaben dazu. Erfreulich war auch zu sehen, wie begeistert die „Großen“ aus den 6. Klassen ihren  jüngeren Mitschülern  beim Lösen der Aufgaben halfen. Dass die Mathematik nicht nur graue Theorie ist, sondern auch in der Berufswelt benötigt wird, erklärte Frau B. von der Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark an ihrer Station, wofür wir ihr sehr dankbar sind. Auch hatten wir wieder Unterstützung von den Schülerinnen und Schülern des Sally-Bein Gymnasiums, die an ihren Stationen mit den Grundschülern bastelten und rätselten. Es hat allen sehr viel Spaß und Freude bereitet.

P. Sch.

„Wie aus dem Märchen gefallen …“

Bereits zum 18. Mal jähren sich die „Märkischen Literaturtage“.
Vom 24. Februar – 28. April 2018 finden in Bibliotheken, Kultureinrichtungen und Vereinen in 15 Orten 29 Veranstaltungen statt.
Am 7. März lud die Bibliothek in Beelitz die 3. und 4. Klassen der Grundschule zum Hören, Staunen und Fühlen von Literatur ein. Sehr herzlich, aber auch geheimnisvoll, begrüsste uns Frau Linda Trillhaase im barocken Kleid mit exotischem Kopfschmuck. Der Raum wurde dunkel, die Stimmen leiser und die Zeitreise ins frühe 19. Jahrhundert begann – die Zeit der Gebrüder Grimm, eine Zeit, in der man sich schöne und schaurige Märchen in den Familien erzählte. Eulenrufe, Musik, Gesang und ein kleines Schattentheater führten die Schüler ins Märchen von „Jorinde und Joringel“.
Kann man Geschichten besser erzählen? Nein! Schüler und Lehrer waren sich einig. Als „Zugabe“ durften sich ganz Mutige auf der Geige versuchen und beim Rückweg wurde über den Bau kleiner Kartonbühnen angeregt diskutiert.
Vielen herzlichen Dank der Stadt Beelitz und Frau K. für die rundum gelungene und inspirierende Veranstaltung.

A. H.-L.

Warten auf Weihnachten

Die letzten drei Tage vor den Weihnachtsferien standen ganz im Zeichen des Festes. In vielen Klassen wurde gebastelt, Märchen und weihnachtliche Geschichten gelesen, am mathematischen Adventskalender geknobelt und vieles mehr.

weihnachten weihnachten
weihnachten weihnachten

Am 18. und 19.12.2017 wanderten die 1. bis 4. Klassen zum Jakobshof, ließen sich dort das liebevoll vorbereitete Weihnachtsfrühstück schmecken und sangen munter mit Mathias M..

weihnachten weihnachten

Ein gemeinsames Singen aller Schüler und Lehrer bildete den  Abschluss der Vorweihnachtstage.

weihnachten weihnachten

Kommunalpolitik als Unterrichtsthema in Politischer Bildung

Passend zu ihrem Unterricht besuchten die Schüler der Klasse 5b am 11. Januar 2016 das Beelitzer Rathaus. Dabei erfuhren sie, wie eine Stadtverwaltung arbeitet und welche Aufgaben von welchem Amt übernommen werden. Der Bürgermeister, Herr Knuth, empfing die Kinder im Ratssaal, gab als Einführung einen Überblick und zeigte ihnen dann sein Arbeitszimmer. Einmal auf dem Stuhl des Bürgermeisters zu sitzen, das ließen sich die Schüler nicht entgehen. Hatten sie doch in der Stunde zuvor die Aufgabe gehabt zu überlegen: Wenn ich einmal Bürgermeister wäre : : :
Beim Rathausrundgang mit Herrn Reim und dem Azubi Jordan Witte öffneten sich viele Türen. In 4 Gruppen erforschten die Schüler das Hauptamt, das Ordnungsamt, die Kämmerei und das Bauamt, wo ihnen die Mitarbeiter Frau Kiesel, Herr Müller, Herr Hensel und Herr Trebuth jede Frage beantworteten. Abschließend durften sie noch den Bürgermeister befragen. Wie sehr den Schülern diese 3 ungewöhnlichen Unterrichtsstunden gefallen haben, zeigen die Schülermeinungen. Vielen Dank an den Bürgermeister und das ganze Rathausteam.

K. Päpke

theater theater
theater theater
theater theater

Mir hat der Unterrichtsgang sehr gut gefallen, alle meine Fragen wurden verständlich beantwortet. (Leonhard)

Manche denken von außen, das Rathaus ist klein, aber ich kann euch versichern, dass es riesig ist und man sich gut fühlt, den Bürgermeisterstuhl zu testen und ihm die Hand zu geben. (Emiliy)

Ich fand es sehr schön und kann es jedem empfehlen, dort mal hinzugehen. Wir haben noch 2 Filme geguckt und die Auszubildenden haben uns was erzählt. (Angelina)

Ich fand es cool, dass die beiden Jungs uns alle im Rathaus herumgeführt haben. (Glenn)

Wir durften in das Büro des Bürgermeisters und auf seinem Stuhl sitzen (Leon D.) Ich fand es gut, weil ganz viel erklärt wurde und alle nett waren. (Elias)

Ich fand es gut, weil ganz viel erklärt wurde und alle nett waren. (Elias)

Mir hat die Tour durch das Rathaus gefallen und auf dem Bürgermeisterstuhl zu sitzen. (Dwayne)

Wir haben die Ämter kennengelernt, das fand ich cool, wir haben sehr viel gelernt. (Julius)

Das Thema Kämmerei finde ich persönlich sehr interessant, weil Geld etwas sehr Wichtiges für die Menschen ist. (Julia)

Ich fand es spannend, was das Hauptamt alles zu tun hat. (Jonas)

Mir ist positiv aufgefallen, dass alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit ihrem Arbeitsplatz zufrieden waren. Der Bürgermeister hat uns nett empfangen und geduldig jede Frage beantwortet. (Joanna R.)

Ich fand es super. Sie haben uns alle Fragen beantwortet und wir hatten nicht wenige! Der Bürgermeister hat uns auch eine Frage gestellt – was wir uns für Beelitz wünschen. (Kira)

Ich fand es toll, dass wir rumgeführt wurden und mit allen Leuten reden durften. Ich weiß jetzt, wann meine Straße neu gebaut wird. (Laura)

Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und haben alle unsere Fragen beantwortet. Jetzt können wir unser Thema in PB beenden (Joana T.)

Wir durften auf dem Stuhl des Bürgermeisters sitzen. Das war cool. (Rosalie )

Der Sessel war sehr sehr bequem. Danke, dass der Bürgermeister sich für uns Zeit genommen hat. (Leon V.)

Burning Ropes begeistern die Schüler

Am Mittwoch, den 11. November 2015, durften die Schüler der Diesterweg-Grundschule Beelitz in die Trendsportart Rope Skipping reinschnuppern und waren begeistert. Das Jump Rope Team Beelitz, vertreten von der Trainerin Kristin Gratz, führte ein Schnuppertraining durch, erläuterte einige Grundlagen des Seilspringens und zeigte kurze Filmausschnitte bisheriger Auftritte. Außerdem zeigten Schülerinnen der Schule ein kleines Programm sowie die Grundsprünge. Für diesen tollen Auftritt gab es kräftigen Applaus. Danach durften die Schüler sich selbst ausprobieren. Aber was so einfach bei den Profis aussah, war mit dem eigenen Seil gar nicht so leicht. Trotzdem waren die Schüler mit Begeisterung dabei. Kinder, die Lust auf diese Trendsportart habe, sind nun ganz herzlich zum Probetraining eingeladen, immer freitags 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr und samstags 10 bis 12 Uhr in Turnhalle am Platanenring.
Vielen Dank an Kristin und Holger Gratz für die tollen und etwas anderen Sportstunden.

5 Mädchen nehmen seither regelmäßig am Training teil.

K. Päpke

ropeskipping_00

ropeskipping_02

Beste Grundschule im Land Brandenburg beim Sportabzeichenwettbewerb

51 Schulen haben sich 2014 beteiligt, die Diesterweg-Grundschule Beelitz belegte von allen Schulen im Land Brandenburg den „Bronze- Platz“. Nur 2 Gymnasien waren noch besser. Insgesamt 234 Schüler und 2 Lehrerinnen der Beelitzer Schule haben das Sportabzeichen geschafft. Damit wurden 65,74 % erreicht, was zugleich das beste Ergebnis aller Grundschulen des Landes Brandenburg war!!!

Der Sportabzeichenwettbewerb der Schulen wird jährlich vom Landessportbund Brandenburg und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport veranstaltet, seit 2014 gemeinsam mit dem neuen Partner, dem Ostdeutschen Sparkassenverband. Die Auszeichnung der Siegerschulen des letzten Jahres fand am 30 September 2015 im Filmpark Babelsberg statt. Geehrt werden die 3 besten Schulen in 4 verschiedenen Kategorien, abhängig von der Schülerzahl. Die Diesterweg-Grundschule Beelitz belegte dabei in der Kategorie der Schulen mit 250 bis 500 Schülern den 2. Platz. Drei der sportlichen Schüler, Anny Bellrich, Fabienne Ehrlich und Erik Nöthe aus den 6. Klassen, durften gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Michelke und Frau Päpke den Pokal, die Urkunde sowie einen Scheck über 250 € entgegennehmen. Nach einem tollen Showprogramm und einem leckeren Büfett haben sie noch einen erlebnisreichen Tag im Filmpark verbracht. Die Auszeichnung ist natürlich auch Ansporn und so will die Schule 2015 auch wieder so gut abschneiden. Für dieses Ziel werden jetzt schon fleißig die einzelnen Disziplinen absolviert.

K. Päpke

auszeichnung_01auszeichnung_02

„ Erste Hilfe?“ – „ Na klar!“

Die Lehrer der Diesterweg Grundschule Beelitz nahmen in der Vorbereitungswoche an einem  „Erste Hilfe“ Auffrischungskurs der Malteser teil.

Die Gesunderhaltung  der Schüler, das richtige Verhalten bei Unfällen und Verletzungen, sowie richtiges Handeln bei gesundheitlichen Störungen bedingt durch Allergien standen im Mittelpunkt der Ausbildung.

Besonders bei Unfällen sind die ersten Minuten oft lebensnotwendig und hier ist ein klarer Kopf und richtige erste Hilfe wichtig.

Herr U. Rosenberg Trainer und Dozent vermittelte uns in einer sehr anschaulichen und engagierten Form notwendiges Wissen für die Lebensrettung.

So wurde die stabile Seitenlage praktisch durchgeführt. Die Herz – Druckmassage konnte an einer Puppe trainiert werden und das Anlegen von Druckverbänden zählte zu den praktischen Übungen.

Mit viel Interesse wurden die Ratschläge und Hinweise des erfahrenen Sanitäters aufgenommen und auch Fallbeispiele konnten besprochen werden.

Den Notruf 112 kennt jeder und ein Handy hat fast auch jeder Mensch bei sich, so dass  diese Form der – Ersten Hilfe – von allen Menschen durchgeführt werden kann.

Ein großes Dankeschön an Herrn Rosenberg für seinen so interessanten und praxisnahen Ausbildungstag.

Nun kann das Schuljahr beginnen mit hoffentlich wenig Notfällen bzw. Verletzungen.

K. Vondran

Schuljahresabschluss

Das Schuljahr 2014/15 ist zu Ende gegangen und wurde in einer Schulversammlung verabschiedet.
Zu Beginn der Versammlung zeigten Schüler der Klasse 5a ein kleines Theaterstück, das selbst geschrieben und eingeübt worden war und erhielten dafür einen verdient langen und kräftigen Applaus.
Anschließend erinnerte sich Frau Chrzanowski noch einmal an einige besondere Höhepunkte des zurückliegenden Jahres, sodass auch die Schüler und Lehrer noch einmal auf diese Momente zurückblicken konnten.

Bevor alle Kinder zurück in ihre Klassen gingen, um ihre Zeugnisse zu erhalten, wurden einige Schüler für besondere Leistungen beim Lernen und für besonders vorbildliches Verhalten ausgezeichnet und Kinder, die wegen Umzuges die Schule wechseln, verabschiedet.

Nach der Zeugnisübergabe wurde der Schlusspunkt hinter das Schuljahr gesetzt. Alle, die in unserer Schule lernen und arbeiten, verabschiedeten unsere Sechstklässler, die ihren Weg nach den Sommerferien an anderen Schulen fortsetzen werden, mit einem Abschieds-Spalier.

abschluss abschluss
abschluss abschluss