Alle Beiträge von redschule

Lernen mit der Polizei

In der dritten Schulwoche kamen Frau J. von der Polizeiwache Beelitz und Frau W. vom städtischen Ordnungsamt in die Flexklassen und in die Regelklassen 1. In einer kleinen Gesprächsrunde besprachen sie mit den Kindern den Schulweg und äußerten sich sehr lobenswert, dass einige schon allein zur Schule laufen oder mit dem Bus fahren.

Anschließend erkundeten sie mit den Klassen die Straßen im Bereich der Schule. Dazu gehörte die sichere Überquerung an der Ampel, ebenso wie das richtige Verhalten an ungesicherten Übergängen. Viele Kinder zeigten dabei, dass sie über die Regeln im Straßenverkehr schon gut informiert sind und achtsam an den verschiedenen Stellen die Straße überqueren können.

Vielen Dank für diese lehrreiche Aktion!

Start ins Schuljahr 2018/2019

Für die Erstklässler startete das Schuljahr schon am 18.08.2018 mit der Einschulungsfeier und mit einem wunderschönen Programm der Laienspielgruppe und des Chores. Es wurden 2 Regelklassen eingeschult, eine Pinguinklasse und eine Fuchsklasse. Auch die zwei Flexklassen, die Ameisenklasse und die Drachenklasse, bekamen Zuwachs durch Schulanfänger.

Am Montag, den 20.08.2018 gab es dann nicht nur für unsere Schulanfänger Neues zu erkunden. Einige Klassen mussten in neue Räume ziehen und bekamen neue Klassenlehrer.

Da das Wetter uns gewogen war, konnten sich alle Schüler und Lehrer um 9.00 Uhr zur großen Schulversammlung auf dem Hof treffen und unter anderem unsere neuen Lehrerinnen Frau D. und Frau J. begrüßen.

Erfolgreicher Abschluss der Schwimmausbildung in Klasse 3

Das Schuljahr 2017/18 ist zu Ende und damit auch die Schwimmausbildung der 3. Klassen. Dabei mussten die Schüler diesmal besonders lange auf den ersten Schwimmtag warten, denn die Bundeswehrschwimmhalle war bis Januar wegen Bauarbeiten geschlossen. Trotz der verkürzten Zeit wurde durch fleißiges und intensives Üben viel erreicht. Waren es zu Jahresbeginn noch 24 Nichtschwimmer und 34 Schwimmanfänger mit dem Seepferdchen, so haben sich diese Zahlen in den 6 Monaten erfreulich verändert. Den begehrten blauen Jugendschwimmpass, den am Anfang nur 7 Kinder hatten, besitzen nun 51 Schüler. Aus den 34 Seepferdchen wurden 2 Piraten, 10 Bronzeschwimmer und 21 Silberschwimmer. Noch erstaunlicher die Steigerung der Schüler, die als Nichtschwimmer angefangen haben: 4 schafften nach langem Üben endlich das Seepferdchen, 5 konnten den Piraten erwerben und 10 von ihnen schafften sogar die Bronzestufe. Den größten Leistungssprung erreichten Kamil Gamon und Henriette Jäkel aus der Klasse 3c, die auch noch alle Bedingungen für das Silberschwimmabzeichen erfüllten.

Die verbliebenen 3 Nichtschwimmer werden sicher wie alle anderen auch die Sommerferienzeit gut nutzen und viel baden, schwimmen und tauchen gehen.

K. Päpke

Ergebnisse der Schwimmausbildung als PDF-Datei.

Feierlicher Abschied

Wie am Ende jeden Schuljahres, heißt es Abschied nehmen. 49 Schüler und Schülerinnen der 6. Klassen erhielten am 03.07.2018 ihr letztes Grundschulzeugnis. Nach den Ferien werden sie an verschiedenen weiterführenden Schulen in Beelitz und Umgebung lernen.

Wir wünschen ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Weg des Lebens und Lernens.

 

Besuch der Stadtbibliothek

Am 03.07.2018 besuchten die Zweitklässler der Klassen Flex B und C die Stadtbibliothek Beelitz. Frau Kasten zeigte den Kindern die Räume und erklärte alles, was sie wissen müssen, wenn sie sich Bücher, Hörspiele oder Filme aussuchen und ausleihen möchten.
Die Hälfte der Kinder nutzte diese Gelegenheit und meldete sich als Mitglied der Bibliothek an. Die ausgefüllte Anmeldekarte und 3 Euro Jahresbeitrag durfte man dazu nicht vergessen haben.
So interessant auch alles war, was Frau Kasten zeigte und erklärte – am allerschönsten war es dann für die Kinder, in den Büchern stöbern zu dürfen, sich in die Leseecke zu setzen und zu lesen.

Vielen Dank an Frau Kasten, dass wir so freundlich empfangen und in die „Geheimnisse“ der Bibliothek eingewiesen wurden.

Barfuß durch den Park

Schule und Hort machten am 27. und 28.06.2018 mit den 1. und 2. Klassen eine gemeinsame Schuljahresabschlussfahrt. Ziel war der Barfußpark in Beelitz-Heilstätten. Manche Kinder und Erwachsene wussten schon, was uns dort erwartet. Für viele war es aber der erste Ausflug dorthin.
Nachdem wir an der Waschstation im Park unsere Schuhe und Rucksäcke abgelegt hatten, machten wir uns gruppenweise auf den Weg, unseren Füßen neue Eindrücke zu verschaffen. Wir durchquerten kühles Wasser und verschiedene Arten von Schlamm, liefen über große und kleine Steine, über Zapfen, Bucheckern und Glas, kletterten und balancierten. Jede Station war ein kleines Abenteuer.
Unsere Gesundheitsfachkraft, Michaela Keller,  war mit Besuch aus einem anderen Bundesland vor Ort und versorgte kleine Wunden, die es beim Spielen und Toben und durchs ungewohnte Barfußlaufen gab.
Vielen Dank an Herrn Opderbeck, der uns die Busfahrt gesponsert hat.

Haben Wölfe etwas mit Bienen zu tun?

Am 18.05. und 04.06.2018 wartete die Naturpädagogin Andrea Künnemann an der Nieplitz  auf die Klassen Flex C und Flex B und gestaltete einen interessanten Tag zum Thema Bienen mit ihnen. So ergänzten die Kinder ihr Wissen über den Körperbau der Honigbiene, erfuhren, wie nützlich die Arbeit der kleinen Insekten ist und kosteten verschiedene Honigsorten.

bienenprojekt bienenprojekt

In einem Spiel konnten sie nachstellen, vor welchem Feind sich die Honigbiene hüten muss. Es gibt eine Wespe, die Bienenwolf heißt. Sie jagt Honigbienen, um sie ihren Larven als Nahrung zur Verfügung zu stellen. In anderen Aktionen imitierten die Kinder die Suche der Bienen nach Nektar und den Transport der süßen Nahrung in ihren Bienenstock.

Zum Abschluss hatte jeder die Möglichkeit eine Nisthilfe für Wildbienen herzustellen oder Saat für Bienenweide in Töpfchen oder Samenknödel auszubringen. Es war ein großartiger, aktiver und lehrreicher Tag. Vielen Dank Andrea!

bienenprojekt bienenprojekt
bienenprojekt bienenprojekt
bienenprojekt bienenprojekt

Unser 14. „Burgsingen“ heißt jetzt „Come and sing“ 2018

Am Mittwoch, den 30.05.18, besuchte der Chor der Diesterweg-Grundschule nun schon zum 14. Mal das Chortreffen „Come and sing“, das wir wieder in Potsdam besuchten. Es hat uns im letzten Jahr dort so gut gefallen, dass wir uns in diesem Jahr sofort wieder anmeldeten. Die „Karl- Foerster-Grundschule bot  ihre neue Mehrzweckhalle als Veranstaltungsort an. Darum war es für uns auch in diesem Jahr uninteressant, wie heiß es draußen war. Mit einem Dach über dem Kopf und einer tollen Akkustik in der Halle hatten die ca. 270 Kinder , im Alter der 1. bis 6. Klasse, verschiedenster Schulen beim Singen sehr viel Spaß. Alle hatten sich gut auf das Singen vorbereitet und die Begleitung durch Akkordeon oder Banjo, Gitarre, Ukulele und Kontrabass motivierte alle Sänger zu gesanglichen Bestleistungen. Dank der guten Vorbereitung durch Frau B., die musikalische Leiterin und freischaffende Künstlerin, die alljährlich zum gemeinsamen Singen in verschiedenen Städten aufruft, konnten die Kinder zeigen, was in ihnen steckt. Alle Kinder sangen dieselben Lieder, die sie schon seit Ostern mit Hilfe einer CD zu Hause und in ihren Chören bzw. Klassen üben konnten. Jeder bekam ein eigenes Textheft zur CD, welche an unserer Schule schon seit Jahren vom Schulträger gesponsert wird, einschließlich der Busfahrt zur Veranstaltung. Das ist in vielen anderen Schulen nicht so. Für unseren eigenen Bus hier an dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank. Den Chorkindern hat es wie immer viel Spaß gemacht und sie freuen sich schon auf das nächste Treffen.

K. Mazurek(Chorleiterin)

 

Die Händlerin der Worte

Zu unserem Sprachentag am 24.05.2018 gab es nicht nur spannende Stationen rund um unsere und fremde Sprachen, sondern auch eine Aufführung der Nimmerland Theaterproduktion.

Die Händlerin der Worte erzählte und sang im Tiedemannsaal von Wörtern der Höflichkeit und von Schimpfwörtern, von Wörtern, die weh tun und Wörtern des Trostes. Sie erklärte uns Fremdwörter und Buchstaben aus anderen Kulturen. Wusstet ihr, dass Matratze aus der arabischen Sprache stammt und Anorak vom Nordpol?

Auf vergnügliche Weise brachte sie den Kindern nahe, wie wichtig es ist, auf seine Worte zu achten und eine Sprache zu schätzen, die reich an guten Wörtern ist.