Archiv der Kategorie: Theater

Es weihnachtet im Tiedemannsaal

Das traditionelle Weihnachtsprogramm unserer Schule wurde am 11.12.2015 durch einen kleinen Weihnachtsmarkt eingeläutet. Schüler und Eltern unserer Schule verkauften Glühwein, Kinderpunsch und allerlei selbstgemachte weihnachtliche Dekoration, um die Klassenkasse aufzubessern oder die Flüchtlingshilfe zu unterstützen.

Ab 18 Uhr gestalteten der Chor und die Laienspielgruppe ein Programm, das einen Rückblick auf frühere Inszenierungen bot und ehemalige Mitglieder der Laienspielgruppe mit kurzen Auftritten ins Geschehen einbezog.
Der immer wieder aufbrausende Beifall bewies, dass dies beim Publikum gut ankam.

Zum Abschluss nutzte unser Bürgermeister Herr Knuth die Möglichkeit, den jungen Schauspiel-Bürgermeister  nebst Prinzessin und Eisbär Knut zu einer Kutschfahrt einzuladen.

laienspiel laienspiel
laienspiel laienspiel

Vielen Dank an alle Mitwirkenden dieses wundervollen Programmes – vor allem vielen Dank an Frau Henneberger, die das Stück geschrieben hat und die Laienspielgruppe anleitet, an Frau Mazurek, die mit dem Chor so wunderschöne Lieder einübte, an die kleine Tanzgruppe von Frau Just und an alle fleißigen Helfer und Helferinnen.

Kalif Storch im Theater Potsdam

Heute verließen die Flexklassen b und c und die Regelklassen 1 und 2 die Schule, um sich im Hans-Otto-Theater von der Inszenierung des Märchens „Kalif Storch“ verzaubern zu lassen.

Das Ensemble zog die Zuschauer mit ihrem Spiel so sehr in ihren Bann, dass die Kinder sich gelegentlich  mit Rufen in das Geschehen einbrachten, auch wenn sie nicht durch Fragen der Schauspieler dazu aufgefordert wurden.
Sehr beeindruckt waren die Kinder vom Kulissenwechsel und dem Spiel mit Licht und Rauch. Auch die Gestaltung einzelner Szenen im Stil eines orientalischen Schattentheaters faszinierte die Kinder sowie ihre Begleiter.

theater theater
theater theater

Ein Sommernachtstraum im Advent

Zu unserem traditionellen Weihnachtsprogramm wagten sich der Chor und die Laienspielgruppe in diesem Jahr an ein Thema, das zwar nicht typisch weihnachtlich war, dafür aber zum Shakespeare-Jahr 2014 passt. So konnten die zahlreich anwesenden Zuschauer eine zauberhafte Inszenierung von „Ein Sommernachtstraum“erleben.

Das schöne Bühnenbild und die fröhlichen Tänze der Tanzgruppen von Frau Just unterstützten den Zauber, den die jungen Schauspieler und Sänger in den Tiedemannsaal brachten. Der immer wieder aufbrausende Applaus der Eltern, Großeltern, Geschwister und anderer Zuschauer bewies, wie sehr die Aufführung gelungen war.

Unser Bürgermeister, Herr Knuth, brachte es in seiner kleinen Ansprache nach dem Programm auf den Punkt, als er meinte: „Wem da nicht vor Freude das Herz aufgeht, der hat kein Herz in der Brust.“

sommernachtstraum sommernachtstraum
sommernachtstraum sommernachtstraum
sommernachtstraum sommernachtstraum
sommernachtstraum sommernachtstraum
sommernachtstraum sommernachtstraum

sommernachtstraum

Vielen Dank an Frau Henneberger, Frau Mazurek, Frau Just und an alle Helfer bei der Gestaltung des Bühnenbildes und bei der Bedienung der Technik.

D. Schöneberg

Der gestiefelte Kater

Auch in diesem Jahr kamen die Schüler der Klassen 1 und 2 in den Genuss eines Theaterbesuchs. Im Anhaltinischen Theater in Dessau durften sie gestern die Aufführung „Der gestiefelte Kater“ erleben. Die Inszenierung einer Geschichte, mit echten Schauspielern statt Puppen, ist immer wieder etwas besonders für die Kinder.

Der Kater, der Müllerssohn, der Hofmarschall und andere Figuren im Stück hielten die Aufmerksamkeit der Kinder über lange Zeit wach. War den Kindern das Märchen vom gestiefelten Kater auch bekannt, so waren sie fasziniert von der dargebotenen Version.

Dem Schauspielensemble ist es gelungen, die klassische Geschichte mit modernen Elementen zu verknüpfen und die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Das phantasievolle Bühnenbild, das sich wunderbar den Szenen anpasste, unterstützte das Spiel.

theater_01

Schulanfang

Mit einem wunderschönen Programm vom Chor und der Laienspielgruppe unserer Schule wurden die Schulanfänger am 3.8.2013 im Tiedemannsaal willkommen geheißen.

Bevor sie von ihren Eltern die reich gefüllten Zuckertüten überreicht bekamen, verbrachten die Kinder eine erste kurze Schulstunde in ihren Klassenräumen. Manch einer hätte am liebsten schon ein wenig Lesen, Schreiben oder Rechnen gelernt. Das musste aber bis zum richtigen Schulstart am Montag warten.

einschulung einschulung
einschulung einschulung
einschulung einschulung

Des Teufels drei goldene Haare

Die FLex-Klassen fahren fast jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit ins Theater. In diesem Jahr besuchten die Kinder die Märchenaufführung im Anhaltischen Theater Dessau.

Die Geschichte vom Glückskind Jakob wurde spannend und mit Witz inszeniert. Im Unterschied zum Original der Gebrüder Grimm, wurde Jakob von einer sprechenden Puppe Jimini begleitet als er dem König, den Räubern, den drei Brüdern und dem Teufel und seiner Großmutter begegnete. Besonders spannend fanden die Kinder, wie sich während des Theaterstückes das Bühnenbild verwandelte.

theater_01

theater_02

theater_03

D. Schöneberg

Weihnachtstraditionen

Es gibt verschiedene Traditionen um die Zeit vor Weihnachten zu gestalten. Eine langjährige Tradition unserer Schule ist das Programm, das von unserem Chor und der Laienspielgruppe gestaltet wird. In diesem Jahr kamen besonders viele Besucher in den Tiedemannsaal und erfreuten sich an den Liedern, Tänzen und am Schauspiel. Der Bürgermeister des Theaterstückes bekam noch eine Überraschung: Raffael, der Bürgermeister von Bledsinn, darf gemeinsam mit Herrn Knuth, dem Bürgermeister von Beelitz, das Spargelfest 2013 eröffnen.

weihnachtsprogramm

Eine sehr junge Tradition ist das Weihnachtssingen mit Matthias Mühle und der Musikschule Fröhlich. Die Kinder der Akkordeongruppe musizierten und sangen mit Matthias und den Kindern der Flex d Lieder vom Nikolaus und Weihnachtsmann, vom Lebkuchenbacken und anderem – und die Kinder der Klassen 1 bis 4 sangen fröhlich mit.
Das gemeinsame Singen ist ein schönes Erlebnis und wird hoffentlich auch in den nächsten Jahren stattfinden können.

D. Schöneberg

Ein sehr erzieherisches Theaterstück

Am Dienstag (04.09.2012) begrüßten die Schüler der 4., 5. und 6. Klassen und ihre Lehrer die Theatergruppe „Eukitea“ aus Berlin.

Gespannt, mucksmäuschenstill und meist aufmerksam verfolgten wir die Darbietungen der drei Schauspieler, war das Thema doch sehr präsent und aktuell. Es ging um Mobbing in der Schule und in der eigenen Klasse, Kinder, die gehänselt werden, nur weil sie anders sind oder andere Interessen haben.

Oft sind es die Schwachen, die Demütigungen erfahren und als Folge dann nicht mehr gern zur Schule gehen, Angstgefühle haben und krank werden.

Am Ende des Theaterstücks wurden verschiedene Möglichkeiten zur Lösung der Probleme aufgezeigt. Auch unsere Schüler konnten hier mit eigenen guten Ideen aufwarten. Unsere Klassenlehrer bieten nun in ihrem Unterricht Diskussionsrunden zu dieser Problematik an.

Alle Kollegen unserer Grundschule sind gegen Mobbing und Gewalt, wir unternehmen in enger Zusammenarbeit mit den Eltern alles, dass sich jeder Schüler an unserer Grundschule wohlfühlt, gern zur Schule geht und in Ruhe lernen kann.

die Schulleitung

Rumpelstilzchen

Kurz vor Weihnachten durften die Kinder der Flex B ins Hans-Otto-Theater nach Potsdam fahren und sich das Märchen vom „Rumpelstilzchen“ ansehen. Die aktuelle Theaterfassung orientierte sich stark an der Vorlage der Gebrüder Grimm und war wunderschön inszeniert.
Den Schauspielern gelang es, die Kinder zu fesseln und mit schönen Bühnenbildern erfreuen. Es war ein besonderes Erlebnis für die Kinder, von denen einige vorher noch nie in einem Theater gewesen sind. Wir danken der Beelitzer Stadtverwaltung für die finanzielle Unterstützung.

theater theater

Bücherwürmer in der Bibliothek

Unsere Stadtbibliothek wird natürlich immer von sogenannten Bücherwürmern und Leseratten besucht, die sich dort ihr Lesefutter holen. Am vergangenen Freitag waren dort aber besondere Bücherwürmer zu Gast.
Frau Kasten hatte das Amateurtheater „Die Bücherwürmer“ aus Potsdam eingeladen, eine Märchenstunde für Kinder zu gestalten. Die Schüler zweier Flexklassen durften diese Veranstaltung besuchen.
Sie durften märchenhafte Rätsel lösen und eine moderne Version des Märchens vom Rotkäppchen hören. Für gutes Aufpassen, Raten und Wissen durften sich die Kinder Märchennüsse verdienen. Dabei wurde immer Ausschau nach einer verzauberten goldenen Nuss gehalten. Die Freude war groß, als sie endlich auftauchte.
Vielen Dank an Frau Kasten, die uns diese tolle Stunde mit Herrn Görner und Herrn Gohr (Die Bücherwürmer) ermöglicht hat.

bibliothek workshop