Der EE-Elektroobskurantismus…

 

Teil I. 

 Der Herbst steht draußen. Die EE-Medien-Depperei fängt mit den Spekulationen von Blackout-Gefahren an. Im Artikel „Regierung droht mit „Abschalt-Verbot“, versuchen dpa, M.Merkur, 15.09.12. wieder mal ihre wackelige Elektrokenntnisse zur Schau stellen.

Es gebe für den Winter womöglich eine Lücke von mehreren hundert Megawatt (wegen der Stilllegung von acht AKWs-so weiter im Text), um eine sichere Versorgung zu garantieren, hieß es in Koalitionskreisen. Da die stetig steigende Ökostrom-Produktion ältere fossile Kraftwerke unrentabel mache, könnten bis zum Winter mehr Anlagen vom Netz gehen als erwartet.“

Klingt überzeugend, aber das ist nur ein naives Spielchen von EE-Komödianten, die absolut keine Ahnung haben, was das alles ist! Erstens, Blackout- damit ist so viel gesagt, wie die DIW-Professorin (CK) es tut – mal gehen die Lichter in DE aus, mal nicht – beides aber, um Schrecken einzujagen und das Volk für Deppen zu halten. Zweitens, im vergangenen Winter gab es keine Blackout-Gefahr, bloß die Organisationsmaßnamen bei Reservieren von Leistungen wurden nicht rechtzeitig abgeschlossen. Kurioser Blackout: Wir haben mit dem Solarstrom, was zum Lachen ist, sogar die Französen vom Erfrieren gerettet! Das Geschrei von Blackout war notwendig um die Netzausbau-Affäre ins Rollen zu bringen. Und das ist eben der EE-Elektroobskurantismus, weil bei Leistungsdefizit im Netz, habe ich früher geschrieben, muss man Leitungen abbauen, nicht neue bauen. Die EE-Depperei hat aber das so umgedreht, ob (einer derselbe Blödsinn!) wir so viel Ökostrom besitzen, da fehlen nur noch Leitungen um den Blackout nicht zuzulassen… Der Schwachsinn ist ja: Den Französen wurde mit (sogar) Solarstrom geholfen, da reichte das bestehende Hochspannungsnetz aus, daheim aber die zwei Esslöffel Ökosurrogat im Land auseinanderzuschieben, braucht man dringend zusätzliche Hochspannungsleitungen?! Die Schafe denken logischer! Jetzt schauen wir das an: –“ Im Winter aber werden gerade solche Kraftwerke gebraucht, weil es dann eine geringere Ökostrom-Produktion gibt und mehr Energie verbraucht wird.“- das aus diesem Abschalt-Verbot. Das aber sagt noch nichts, weil das gehirnlose Blackout-Geplapper hat nur noch angefangen, der Winter ist lang, der Netzausbau kommt auch noch, bloß ein EE-Medien-Depp weiß nicht, was der andere treibt und schreibt!

„Die hohe Solar- und Windstromproduktion senkt seit Monaten die Einkaufspreise für Strom. Gerade mittags werden daher Kohle- oder Gaskraftwerke verdrängt. Wind-und Solaranlagen in Deutschland hatten erst am Freitag so viel Strom produziert wie noch nie. Zwischen 13 und 14 Uhr hätten Wind- und Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 31 500 Megawatt Strom in das deutsche Stromnetz eingespeist, teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) aus Münster mit. „Das ist ein neuer Rekord in Deutschland.“ Nach den Daten der Leipziger Strombörse sei der Anteil von Wind und Solar auf bis zu 45 Prozent an der gesamten Kraftwerksleistung geklettert.“

Immer wieder. Am 27.05.12. war fast derselbe Blödsinn im Artikel „Leistung von 20. Akw“, bei „DER TAGESSPIEGEL“. Was ist das?! Nur totale elektroenergetische Gehirnlosigkeit! Eine (Internationale Wirtschaftsforum) grenzenlos Dumm, die das behaupten, die andere (dpa und M. Merkur) Dumm, die das publik machen… Das ist wirklich ein neuer Weltrekord in der EE-Elektroobskurität! Mich interessiert nur, was die Energiewelt über einen solchen Blödsinn denken kann. Wir sind von den internationalen Reaktionen auf solch Ökostrom-Pirouetten abgeschirmt, aber außer lustiges Lachen, kann ich mir nichts vorstellen. Da haben doch diese halbgebackene EE-Apologeten vom Elektrostrom niemals was gehört! Mit diesem EE-Schwachsinn haben wir unserem Volk auf den Buckel eine ganze Schicht von EE-Parasiten gesetzt – all diese Wind-, Solar-, Regenerative und-und…, all diese dämliche Agenturen und Verbände mit genau solchen Präsidenten und Vorsitzenden, die nicht Mal wissen, was sie zu tun haben, außer solchen Blödsinn verbreiten. „Nach Daten der Leipziger Strombörse“. Der Käse ist ja, diesen Ökostrom gibt’s nicht, spekuliert wird mit dem Strom, der nicht mal existiert! Deshalb ist ja unser Ökostrom überall in Europa zu finden, außer daheim in Deutschland…   

Interessant ist, dass am 16.09.12., also ein Tag danach, im Artikel „Sorge um Stromversorgung im Winter“, wird wieder von ee-dpa und ee-Merkur der ganze „Abschalt-Verbot“ widerholt, klar bisserl breiter und bisserl mehr Gestank… Hier, bitte, eins davon:

„Die Bundesnetzagentur will zusätzliche Kraftwerkskapazitäten für den Notfall bestimmen…. „Es könnte sinnvoll sein, sie vor dem kommenden Winter von derzeit rund 1600 Megawatt (MW) auf gut 2000 MW zu erhöhen“, sagte Homann.“ Und da habe ich den unteren Kommentar hinterlassen:

„Und wo ist das Problem?! Selbst das zeigt, dass Blackout-Gefahr NUR eine billige EE-Provokation ist! Es war im vergangenen Jahr keine Blackout-Gefahr und wird in diesem nicht geben! Im vergangenem wollten die EE-Akrobaten damit die Netzausbau-Affäre vorantreiben. Das Paradox war ja: Statt wegen Leistungsdefizit im Netz Stromleitungen abbauen, wollen die EE-Komödianten zusätzlich neue bauen (?!).“ Der Stromverbrauch vom Netz ist ja derselbe, wechseln sich ja nur die Arten der Stromerzeuger…

Was sind 400 MW?! Nur eins: Herr Homann operiert mit Stromleistungszahlen und weißt nicht, was das ist! Genau wie: In diesem ersten Halbjahr sind wieder 4,3 GW Solarleistung ans Netz gegangen, also zu den 20. AKWs sind noch 4. dazugekommen und keine Sau fragt: „Ja, und wo ist denn dieser blöde Solarstrom?!“   

Blackout-Gefahr und das Hochspannungsnetz. Um den Zusammenhang besser zu verstehen, wäre es schön zuerst den Artikel „Das Reservieren“ hier im Blog (Archiv, Februar 2012.) durchzublicken, er ist für diejenuge, die in der Praktik mit dem nichts zu tun gehabt haben, schwer zu veerstehen, aber er kann helfen das Prinzip zu verstehen, wie die Sicherheit der Stromversorgung aufgebaut ist. Den Kern der sicheren Stromversorgung bilden die Stromkraftwerke der Stromriesen und das Hochspannungsnetz der 4. Netzbetreiber. Und da darf man nicht so rechnen – diese Station mit diesem Netz für diesen Verbraucher, nein, diese Stationen mit diesem Netz fürs ganze Land. Klar, Stationen sichern die nötige Strommenge, das Netz aber hat eine besondere Aufgabe-die Herstellung einer ununterbrochenen Stromversorgung und ist in den Industriestaaten so berechnet, und das ist eine der wichtigsten Kriterien, dass beim Ausfall einer der Leistungsgrößter Station oder bei gleichzeitlichem Ausfall zweier mittelgroßen Stationen egal wo im Lande, darf keine Unterbrechung der Stromlieferung passieren… Und das kann nur dann der Fall sein, wenn man den Vorrat der nötigen Leistung ständig auf den Schienen hat und das geeignete für diese Zwecken Hochspannungsnetz! Das ist ein großes Thema und dient hauptsächlich um Blackout (Lichter in DE aus!) auszuschließen, mehr gesagt, wenn die Japaner ohne besondere Anstrengung ohne 30% Atomstrom ausgekommen sind, warum können wir das nicht?! Wir sind in der besseren Lage, wir haben Nachbarn. Die Frage ist, elektroenergetisch gesehen, sehr interessant. Und die Antwort ist: Die Japaner, wir, jeder Industriestaat haben bis zum dreifachen Vorrat der nötigen im Staat Generierstromleistung und wieder lang erklären, warum das so sein muss!

Ch. Häckl hat gesagt, morgen wird in ganz DE ein sonniger Tag und IWR aus Münster speist sofort zwischen 13 und 14 Uhr 31 500 MW Wind- und Solarstrom ins deutsche Stromnetz ein. Und was ist das? Reines Wassers der EE-Elektroobskurantismus-kein „A“, kein „B“ und kein KIKERIKI im Schädel…

 

19.09.12.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*