Der EE-Raub-Wagen, der rollt…

 

Teil I.

Das ist bei mir schon wie eine dumme Krankheit geworden: Ich schreibe irgendwo ein Kommentar und dann eile ich in Details erklären, wie er entstanden ist und was konkret das alles bedeutet. Jetzt habe ich meine Schreibereien durchgeblättert, mehr als ein Drittel von ihnen sind Artikeln über diese unsere blöde Netzausbau-Affäre! Ich habe schon geschrieben, dass das EEG mit EBEN dem EE-Einspeisevorrang und diesen dämlichen Vorfahrensregelungen, aus Sicht der Elektroenergetik als Lehre, das dümmste Elektrogesetz der Erde ist! So dachte ich früher. Aber zum Jahresende kommt die Grundlage für den Netzausbau, die in ein Gesetz eifließen soll und das wird mal zehn dümmer, als das EEG! EEG ist nur ein blödes Papierstück ohne irgendwelche Wirkung und Bedeutung, der Netzausbau aber, so wie er geplant und vorangetrieben wird, bringt vor allem ein unwahrscheinlich großen Schaden für die Natur mit absolut unnötig dem Hund unter den Schwanz geworfenen Milliarden Euro! Ich versuche mich nicht wiederholen, die wichtigsten Details aber jedoch erleuchten… Jetzt schauen wir den Kommentar da unten an. Sage ehrlich, nach seiner Veröffentlichung in der Presse ist die Lust auf das blöde EE-Philosophieren bemerkbar gesunken, der Kommentar war aber wieder nicht gelöscht… Hier, bitte,…

„…es tut mir leid, aber im ganzen K.(14) ist nur Punkt (f) etwas…, das Übrige ist reines Wassers EE-Schwachsinn! Aber das kommt nicht von Ihnen. Das ist EBEN die Tragödie der ganzen unserer blöden EE-Kompanie! Das Konzept: Je mehr Windmühlen, je mehr Solardächer, je mehr Stromleitungen-desto mehr Elektrostrom ist falsch! So rechnen nur EE-Elektro-Schafe! 2010. haben wir 588 Milliarden kWh Strom verbraucht. Röttgen hat 27. WKA reingesteckt, nehmen wir an, dass in fünf Jahren steckt Altmaier 27000 WKAs rein, 52 GW Solar, Kohlen-, Gaskraftwerke und-und, wie viel Strom nehmen wir dann aus dem Netz?! Dieselbe 588 Mrd. kWh! Nach noch fünf Jahren haben wir paar Mio. WKAs reingesteckt, alle Dächer und Wände in D solarbekleidet, 2000 Pumpspeicherwerke und 160 000 km Verteilernetze gebaut  und wie viel Strom nehmen wir dann im Jahr aus dem Riesen-Netz? Dieselbe 588 Mrd. kWh (Import, Export, Stromsparen lassen wir weg!)! So einfach ist ELEKTRO, das ist unser Stromverbrauch im Jahr, WIR BRAUCHEN NICHT MEHR STROM!“ Das war der Vorschlag: „Wir bräuchten wenigstens 2000 Pumpspeicherwerke. Kosten so um die 220 Mrd. und die Ertüchtigung des Verteilnetzes kostet mind. 60 Mrd. Betroffen sind ca. 160 000 km.“

Die Schlüssel-Idee des Kommentars für mich war – zeigen, wer der „Elektrostromproduzent“ ist und wie viel Strom „produziert“ wird. Dass das Krähen, -„so viel Strom in der Mittagszeit ins Netz…, die Leipziger Börse…, die Netze können nicht aufnehmen…, die Strompreise senken…, die Gaskraftwerke sind deshalb unrentabel und-und das ganze Sch…“,- so argumentieren und propagieren eben NUR die EE-Elektro-Schafe! Wirtschaftlich gesehen heißt es: Man baut jährlich ein Haus, produziert aber jährlich Ziegel für zehn Häuser… Bemerkenswert ist-das wir aus dem Dachsolar-Basar-Krach nichts gelernt haben. Was haben wir erreicht? Die Chinesen bereichert! Rösler hat Recht gehabt, Milliarden werden in die Dachsolar-Kompanie reingesteckt und kaum Zuwachs vom Solarstrom! Aber er ist Vize-Kanzler, unter ihm stehen Institute, gebe doch eine Aufgabe festzustellen-warum das der Fall ist, dass GW auf die Dächer kommen und kein Solarstrom?! Ich will hier nicht die blöde Presse-Anekdote wiederholen, wie unser Dachstrom, den man nicht mal hochtransformieren kann, vom Dach aufs Dach hüpfend die Pariser vom Erfrieren gerettet hat! Und wenn das obige nicht getan wird, dann kommt die Antwort von selbst: – wenn das nicht eine politisch-motivierte Affäre ist, dann sind es ganz harmlose Raub-Delikte! Und das Schrecklichste da ist: Das Wind- und Netzausbau dasselbe sind, auch hier geht es nicht um den Elektrostrom, sondern um Gigawatte/Cente/Prozente und Taschengeld für Parteien, Medien, Umweltschutz und-und…, die Belohnung sozusagen für die geleisteten EE-Aktivitäten. Energiewende auf Kohle und russischen Gas ist längst beschlossene Sache, sie soll nur möglichst länger tabu bleiben… Und auch richtig so, einen anderen Weg gibt’s nicht!    

Das schleswig-holsteinische EE-Syndrom. Habe geschrieben, dass die dümmsten und verrücktesten „EE-Ideen“ kommen immer aus S.-H.! Das war die Speicher-Norwegen-Affäre von einem Flensburger Ökonom, das sind die 245 km „Einspeisenetze“ 110 kV von manch einem Wind-Baron, das ist die „schlaue“ für die Lederhosen gerichtete „Idee“ den Windsurrogat nach Bayern transportieren und-und… „Die WKAs werden abgeschaltet, der wertvolle Windstrom, der nach Bayern abtransportiert werden muss, geht verloren!“- mit solch Jammern kann man auch eine Kuh zu Tränen bringen, nicht nur Rösler und Altmaier. Das Problem hier aber ist, dass in beiden Bundesministerien für Wirtschaft und Umwelt es keinen einzigen Mensch gibt, der auf Elektromonteurs Ebene in Elektro sich auskennt und sagen würde, dass nach diesem Wind-Baron für seine „Heldentaten“ mit diesen „Einspeisenetzen“ schon längst die schwedische Gardinen weinen. Weil was er tut ist eine verbrecherische Geldverschwendung, er kann noch 500 WKAs an dieses dubioses „Einspeisenetz“ anschließen, das Netz ist und bleibt Stromleer, das sind die Ziegel für Häuser, die nie gebaut werden, das ist die „Dänische Krankheit“! Diese EE-Komödianten haben sich auf die Windmühlen reinstecken spezialisiert und denken dummerweise, dass sie mit Elektrostrom zu tun haben. Das ist derselbe wie auch Dachsolar Schwachsinn. Dort kommt man nie weiter als 3% Solarstrom, hier nie weiter als 7% Windstrom, wenn man auch auf jeden Quadratmeter (m2) ein WKA reinsteckt. Sag ich wieder: Der Hund ist anderswo begraben! Man will dieses Windsurrogat hach Bayern loswerden, weil es ins eigene s.-h.-sche Industrie-Strom-Netz nicht zugelassen wird! Man will nach Bayern transportieren, obwohl bekannt ist, dass Bayern dreimal mehr (18 687 Mio. kWh gegen 6237 Mio. kWh!) Ökostrom besitzt, als S.-H.; dass dieses Surrogat nicht für das industrielle Bayern, sondern am besten für solch Vieh-Zucht-Regionen wie S.-H. geeignet ist! Für mich ABER sind der Wind-Baron und die gesamte Kieler Landwirtschaftsführung „EE-Genie“ geworden, erstaunlich ist mit welcher Leichtheit sie die hochrangige Berliner EE-Ahnungslose lernen, was Staatsstromversorgung ist und was sie Berliner in der historischen EE-Energiewende zu tun haben!

Stromleer, was ist das?! Das sind die vier Leitungen, die das Windstrom-Surrogat aus dem Norden nach Süden bringen sollen und zehn Minuten vor der Ankunft der Kanzlerin in Bonn auf den Netzentwicklungsplan der Bundesnetzagentur draufgezeichnet wurden. Sie werden gebaut und werden stromleer stehen, als Symbol unserer elektroenergetischer Dummheit! Wenn man nicht die Ökostrom-Prozente nimmt, die man um das Volk für dumm zu halten nutzt, sondern die Ökostrom-Kilowattstunden (Südd.Z. Nr.285 10/11.12.11.-solch Info wird’s nimmer mehr geben!), dann haben wir ca. 12. GW Ökostromleistung. Ein Drittel davon ist Windstrom. Bisschen zu viel für eine schwere Leitung, auch gut so, dann sind es zwei normalbelastete Leitungen, also zwei Leitungen von vier vorgesehenen braucht man solch Berechnung nach und der Natur zuliebe nicht bauen. Jetzt, das ist aber der Windstrom von ganz Deutschland! Wie man ihn zusammenkratzen kann, weißt kein Elektriker in der Welt. Deshalb werden auch die zwei voraussichtlich nötigen Leitungen stromleer stehen. Und deshalb als Symbol, wäre es nicht schlecht diese Leitungen noch mit dem Namen des Bauherren verewigen: z.B. „Die Altmaiers Stromautobahn 380 kV „Kiel-München“, damit die kommende Generationen wissen, wem sie für diese blödsinnige EE-Elektroarchitektur dankbar sein müssen. Das ist doch Wurst, dass nirgendwo in der Welt dieses Windstromsurrogat in dieser unbearbeiteten Form auf solch Entfernungen transportiert wird. Wichtig ist, dass wir wieder der Don Quichotte, der Vorreiter sind…

Ich weiß nicht, was das ist – Paradox oder „Nicht alle daheim“? Aber Jahrzehntelang hat die EE-Presse-Mafia auf der Staatsebene dem Volk den Verstand und die Seele vergiftet, dass die 4. Stromriesen und 4.Netzbetreiber die schwerste und dreckigste Geldräuber und Volksbetrüger sind und auf einmal, bitteschön, –„Die Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, Tennet und TransnetBW überreichten Bundeskanzlerin Angela Merkel den Entwurf des ersten nationalen Netzentwicklungsplans. Er bildet die Grundlage für den Netzausbau, der im Detail nun ausgearbeitet werden soll und bis Ende des Jahres in ein Gesetz einfließen soll.“ Für Menschen mit normalem Verstand ist das nicht einfach zu wahrnehmen. Erst klagt man, dass die Konzerne mit „schwarzen Zahlen“ operieren und dann solch Pirouetten. „Schwarze Zahlen“ seitens Konzerne finde ich für absolut richtig! Das ist die Quittung für Geldräuber und Volksbetrüger, zweitens wäre es lächerlich-die Stromkonzerne lernen die EE-Halbfabrikaten J. Trittin und S. Gabriel was ein EE-Halbleiter ist… Was die Netzbetreiber aber angeht, das ist ja Wahnsinn, sie können jetzt nicht nur alle ihre Räubereien und Versäumnisse gutmachen, ich würde ihnen sogar raten die Stunde nutzen und alle Alu und Cu Drähte von allen Hochspannungsleitungen runterschmeißen und goldene aufhängen, Au hat gegenüber Cu meine ich (vergessen) fast die doppelte elektrische Leitfähigkeit, ja, warum nicht, alles wird doch der deutsche Michel bezahlen, mehr, wegen dieser Leitfähigkeit braucht man dann nur eine leere Stromautobahn mit goldenen Drähten und jeder Bürger wird träumen, dass so eine Leitung über sein Dach verlaufen soll…  

Das alles wäre zum Lachen, wenn in den kommenden 2-3 Jahren ein großer Teil unserer Bevölkerung wegen Strompreisen Rotz und Tränen auf dem Gesicht nicht verschmieren würde! Der EE-Raub-Wagen, der rollt…       

 

19.11.12.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*