Die installierte Stromleistung…

Von Egon Dirks.
Mehrmals habe ich geschrieben, dass von der installierten Leistung der Stromerzeuger bis zum Elektrostrom es so nahe ist, wie von Berlin nach Peking zu Fuß! Bemerkenswert ist, dass vor dem EE-Wende-Basar, also in den glücklichen alten Zeiten, als die Stromversorgungsmodemacher noch die Stromkonzerne und die Hochspannungsnetzbetreiber waren, hat es keine Sau interessiert, was installierte Stromleistung all diesen Generatoren ist und wozu man sie braucht. Das war ein rein elektrotechnisches Gebilde für rein elektrotechnische Zwecken. Wenn operiert wurde, dann mit Strom und Verbrauch. Jetzt, nach der deutschen EE-Wende-Revolution ist alles umgekehrt – vom Strom und Verbrauch schon zehn Jahren nicht von der EE-Presse, nicht von den EE-Doktoren-Professoren kein Wort zu hören oder lesen ist, alles dreht sich um installierte Leistung – Gigawatte/Cente/Prozente! Und das ist der beste Beweis UNSERER fatalen elektroenergetischer Unbildung! Wenn ich von diesem Wind, der auf einmal nicht mehr weht und den flexiblen Gas- und-und Stromraftwerken, die einspringen müssen und die Zeiten, die man braucht um die Kohle in den Kesselofen reinschaufeln, lese, wird es mir schlecht. Ja, wenn es so gewesen wäre, da würden wir dreimal pro Woche ohne Strom sitzen!

Was ist die installierte Stromleistung der Generatoren eines Staates? Wir verbrauchten 2012. 618 Mrd. kWh Strom, geteilt durch 8760 Stunden im Jahr kriegen wir die mittlere Leistung aller Generatoren, die diesen Verbrauch gedeckt haben und sind das 70 mit etwa Gigawatt! Ich schreibe immer – 72 Gigawatt! Jetzt: Alle Staaten der Welt, wo der EE-Wende-Kikeriki noch nicht gekräht wird, besonders diejenige, die in unsere Breite sich befinden, wo der Tag und Nacht zwischen 7 und 17 Stunden dauern, machen im Dez. und Juni stundenweise Kontrollaufnahmen des Stromverbrauchs und so ermittelt sich der max. Stromverbrauch im Dez. und der min. – im Juni. Der Unterschied zwischen ihnen ist meist bis 25-30%, d.h. die Leistung der G. liegt zwischen 62 GW im Sommer und 82 GW im Winter, das aber ist die geleistete Leistung, um sichere Stromversorgung herzustellen, muss man ständig 1,2-1,5 (versch. Länder – versch. Normen) Mal Vorrat der Leistung auf den Schienen und im Netz halten, weil immer kann wegen Havarie was wegfallen (im Netz 6-10/0,4 kV hat man das praktisch mehrmals jeden Tag, dass weiß bloß niemand!) – großer Generator, Trafo, Leitung und wenn was wegfällt, kann man wieder nicht NUR bei 100% sicherer Stromversorgung bleiben, zu riskant, der Generator kann auf Dauer ausfallen, man braucht noch „kalt“ Reserve und so kommen wir auf die installierte Leistung von Generatoren in D auf 105-110 Gigawatt! Ab Dez. sinkt der Verbrauch, werden G. vom Netz abgeschaltet, kommen Wartungs-, Reparatur-, Prüfungszeiten für Turbinen, Kessel, Generatoren und-und…, im Sep. muss zum Winter wieder alles fertig sein! So sieht der Alltag rund ums Jahr bei der praktischen Elektroenergetik aus und ist das eine schwere verantwortungsvolle rund um die Uhr Arbeit von zehntausenden Menschen!!! Also, diese 110 GW das ist die notwendige installierte Leistung zu diesem 618 Mrd. kWh Stromverbrauch!!! Sage zum Wort, dass die Stilllegung von 8 AKWs war nur wegen diesem Riesenvorrat (bei 40 GW) möglich, mehr, wir haben die Sicherheit der Stromversorgung auf das Minimum gebracht, das ist gut, bis alles gut geht, der Faden kann aber platzen, Eilmaßnahmen, Kohlen-Boom, alles logisch, aber das ist weg vom Thema – die installierte Leistung, so war sie also vor der „genialer“ deutscher EE-Wende-Revolution…

Und da ist sie, die sog. „Energiewende“! Ziel – im Jahr 2050. 80% Strom aus EE-Quellen. Für einen Elektroungebildeten ein Traumwunsch! Aber mit den Elektrikern geht so eine „EE-Revolution“ nicht, sie wurden weggeschoben und das durchboxen dieser „EE-Elektro-Revolution“ übernehmen die Medien – SPIEGEL & Co. „Elektroenergetik“-ein fremdes Feindwort! 2008. wurde mir klar gemacht, dass alles was ich studiert und gemacht habe ist alt und Makulatur, neues EE-Denken und neue EE-Technologien sind im Vormarsch! So sind halt alle „Revolutionen“ heutzutage, -10% Revolution und 90% Anarchie und Räuberei! Die Bla-bla-EE-Dreschmaschine: Wieder hat ein EE-Aktivist eine Windmühle reingesteckt und die 4.Stromkonzerne zittern vor Konkurrenz; 2010 schleppt man auf die Dächer 10,5 GW, mehr als 50% weltweit installierter Solarleistung, Offshore und Onshore Windmühlen wachsen, wie Pilsen nach dem Regen… Zu diesem Jahresende haben wir installierte Leistung: Solar – 28 GW, Wind – 31 GW! Und was ist mit dem Strom? Ja, bitte: Solarstrom haben wir schon immer 3% gehabt (vom Jahresstromverbrauch!), jetzt haben wir 4,0%!, Windstrom seit DDR dazu gekommen ist waren es 7%, jetzt – 8,8%! Da muss man doch kein Elektriker sein um zu sagen: Da stimmt doch was nicht -72 GW „produzieren“ 618 Mrd. kWh im Jahr und 59 GW Solar und Wind – nur 13% von 618 Mrd. kWh (?!). Interessant ist, dass keine Sau auf keiner Ebene nicht fragt, die installierte Leistung ist da, bitteschön, wo ist denn der Ökostrom?! Wie lange werden noch die EE-komödianten das Volk mit Anekdoten vom verschenktem ins Ausland Ökostrom und der Strompreisdifferenz, die die Tante Dunja nicht weiter gibt, füttern?! Mehr, es sollen noch 24 GW Solar (Deckel ist 52 GW) und niemand weiß, wie viele hunderte GW Wind dazu kommen, ABER in mehreren Kommentaren habe ich geschrieben: Wenn wir auch alle Dächer in D solarpflastern werden, wenn wir noch 1000 GW Windmühlen reinstecken, wir werden in D nicht mehr als 5% Solar- und 10% Windstrom haben!!! Ich bin ein Elektriker, kann es beweisen, aber das ist ein breites Thema, da brauche ich Platz und mache es im nächsten Artikel, hier muss ich nur zufügen: Das mein Versprechen gilt, wenn wir diesen EE-Schwachsinn so weiter treiben werden, wie wir es jetzt machen!

Was ist Leistung? Die Fähigkeit eine Arbeit im bestimmten Intervall herzustellen. Also, steht im Pass eines Windrades P (Leistung) – 3 MW, dann kann man das Rad nur dort aufstellen (installieren), wo sein nominales P von 50 bis 80% genutzt werden kann. Und WENN in einem Dorf mit 550 Haushalten ELF Windräder aufgestellt sind (habe berichtet), sage ehrlich, ich wollte das nicht auf den Tisch legen, mir als Elektriker ist dieser EE-Zirkus sehr interessant, DANN fragt auch ein Elektroahnungslose, ob das nicht zu viel ist? Wenn man noch weiß, dass jeder Stromerzeuger (Windrad usw.) zu allen Elektromessgeräten noch unbedingt zwei Stromzähler (für technische und kommerzielle Erfassung) haben, dann hat man seine (Stromerzeugers) genaue Teilnahme (Monat, Quartal, Jahr) in der Stromproduktion und was da wichtig ist, dem Stromzähler ist es scheißegal, ob der Strom im Dorf verbraucht, die Französen, vom Erfrieren rettet oder ins Ausland verschenkt wird… Also, wenn man den gesamten Verbrauch von den ELF Windrädern zusammenrechnet, kommt man zum Überraschungsergebnis – die Leistung eines Windrades ist zu viel!!! Und das wird die Aufgabe der kommenden Generation, festzustellen, wie elektrodumm ihre Vorgänger diese EE-Wende-Komödianten waren und langsam der Natur zuliebe, die Dächer, die können so exotisch bleiben, die übrige Windmühlen aber (in unseren Dorf – neun von elf!) demontieren, man sagt später, das war die installierte Leistung, die EE-Wende-Elektroahnungslose haben dummerweise nicht gewusst, dass von der installierter Leistung der Stromerzeuger bis zum Elektrostrom es so nahe ist, wie von Berlin nach Peking zu Fuß…

13.12.13.
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*