Strom im Überfluss…

Von Egon Dirks.

Der Sozial-Demokrat Gejius Julius Cäsar soll gesagt haben: – „Je dümmer das Volk, desto leichter ist das Regieren!“. Das war aber damals, heutzutage wird das Volk speziell dumm gemacht, dann geht das Manipulieren reibungslos. Ich habe schon geschrieben, wenn ein Kluger das Volk für dumm hält, das verstehe ich noch, er ist halt klug, wenn aber vollendete EE-Elektrotrottel das Volk für dumm halten, als ausgebildeter Elektro-Ingenieur kann und werde ich das NIE akzeptieren. Von der „Energiewende“ war es in der letzten Zeit in der Presse nichts zu lesen, jetzt aber scheint bekommt sie das zweite Leben: Es wird so dargestellt, dass wir in Deutschland mit der „Energiewende“ praktisch fertig sind und deshalb kommt sie wohl zum Wort nur beim Klimaschütz oder wenn andere Nationen der Welt unserer „Energiewende“ barfuß, die Hose nach oben gekrempelt, nachrennen… Überraschend ist, dass es mir 5 Jahre gekostet hat, bis ich aus dem „Energiewende“-Lexikon den „überschüssigen“ Strom rausradieren konnte, aber, Donner-Wetter, statt „überschüssigen“ haben wir jetzt „Strom im Überfluss“ – also, dieselbe Eier, nur in einer anderen „Energiewende“-Projektion, deshalb gilt auch weiter die Regel: ODER die Definition auf den Tisch, was „Strom im Überfluss“ ist, ODER, egal ob Minister, Professor oder EE-Presse-Papageien, zugeben, wer diesen Begriff nutzt, elektrodumm, wie Schafe sind!

Am 11.11.15. war im SPIEGEL der Artikel „Ökoboom in Texas: Gratisstrom für alle“ zu lesen, die Schreibkorrektur will „Ökoboom“ nicht annehmen, mir selber wäre „Ökobioboom“ auch besser und die Schreibkorrektur hat nichts dagegen. Unter dem Foto fett das Leitmotiv des Artikels: – „In Texas gibt es Windstrom im Überfluss, die ersten Versorger beginnen, ihn nachts zu verschenken. Für manche Ökonomen ist das erst der Anfang: Sie versprechen, dass es Licht und Wärme bald überall auf der Welt zum Nulltarif gibt“. Das sind drei Sätze, jeder Satz alleine kann als Etalon der Elektrodummheit dienen, aber über dies später, erst mal Texas.

USA. Für mich Elektriker ist es scheißegal, ob die Amis ein Streitwagen oder eine Friedenstaube sind, mehrmals habe ich geschrieben, für mich sind sie Elektrogötter mit der Elektroenergetik einer anderen Dimension, mit jahrzehntem Vorsprung gegenüber all anderen Nationen der Welt! Im Jahr 2010 bei der Solar-Hysterie, man habe in Deutschland mehr als 50% weltweit installierten Solar-Paneelen auf die Dächer gebracht und gemäß Ergebnissen ahnt man auch heute nicht, wie dumm das war, also, damals gab’s diese Statistik zu lesen – die Briten haben 3% Ökostrom im Netz, die Amis – 10%, wir – 17%! Unsere deutsche Presse-Prozente, die sind die Hauptkanone der Volksverdummung, man vergisst hier sagen, dass die Amis mit 10% mehr Ökostrom im Netz haben, als unser gesamter Stromverbrauch 600 Mrd. kWh jährlich; dass in den USA es auch solch dämlichen Öko-Aktivisten, wie unsere Grünen gibt, die den Anteil vom Ökostrom im Netz auf 15% steigern fordern, NEIN! – ist die Antwort vom A/Kongress – zu teuer; dass die Amis das Energieministerium aufgelöst haben, alles ist in den Händen der Energiekonzernen konzentriert mit Staatskontrolle durch Wissenschaft, wir machen‘s umgekehrt – zum „Energiewende“-Basar schmieren wir ein rot-grünes (Gabriel/Baake) Energieministerium ran; das die USA und Russland mit tausenden Megawatt die größte in der Welt Wasserkraftwerke haben; ich kenne keinen Windpark in den USA, der kleiner als 1500 MW ist, mehr, im Jahr 2018 soll in der Ostküste ein offshore Windpark 7000 MW in den Betrieb genommen werden und B. Obama hat beide Sekretärin von „Tennet“ und „50 Hertz“ nach USA eingeladen, sie sollen helfen vom Windpark aus eine WINDstromTRASSE von Philadelphia nach Colorado bauen; und letztendlich verbraucht eine amerikanische Familie SECHS mal mehr Strom, als eine deutsche… Hier könnte Deutschland lernen, was die modernste Elektroenergetik der Welt ist, aber NEIN!, wir sind doch die „genialen“ Öko-Pioniere, wir nutzen alles andere, als das! Parallel zum „Ökoboom…“ schauen wir in den Artikel „Tesla und Lichtblick schmieden Stromspeicher-Allianz“ vom 01.05.15. denselben Autors ganz kurz rein: -„Tesla-Chef Elon Musk hatte in der Nacht zum Freitag einen Akku für Haushalte und mittelständische Unternehmen präsentiert, der überschüssigen Wind- und Sonnenstrom zwischenspeichern und bei Bedarf später zurück ins Netz speisen kann. Lichtblick will den künftigen Besitzern helfen, mit den Akkus Geld zu verdienen“. Aha, das ist schon unsere EE-Oper, weil so eine gehirnlose Affäre nachts oder bei Wind und Sonne solle man verschiedene Akkus (Batterien) laden, die bei Stromdefizit im Netz wieder das geladene ins Netz zurück speisen und so man im Haushalt noch Geld verdienen kann, könnte NUR aus den leeren SPIEGELs EE-Schädeln kommen, weil E. Musks Amis wissen genau, dass die Stromleistung jedes allgemeinen Staats Stromnetzes unendlich groß ist und ein Akku (Batterie), geladen vom Netz kann NIE auch eine Milliampere Strom zurück ins Netz „schieben“, so die Gesetze der Physik, wenn aber SPIEGEL die mittelständische Unternehmen und das Volk verarschen und so zum Schwarzgeld kommen will, dann warum sollten die Amis dem SPIEGEL nicht entgegen kommen?! „Tesla und Lichtblick kooperieren zunächst nur in Deutschland“. Klar. Solch EE-Elektrotrotteln weltweit gesucht gibt’s nur in Deutschland und das Schlimmste: Die Akkus, die kommen, und es wird auch eine Bezahlung geben, es passiert ja nicht aus SPIEGELSs Tasche, genau, wie bei Dachsolarschwachsinn, da prallt einer aus S., er habe für 40 000 das Dach gepflastert, jetzt werden ihm 20 Jahre monatlich 420 Euro gutgeschrieben, vom Strom weiß er nichts, dass in D aber die Stromkosten rund 45% über dem EU-Durchschnitt liegen und 350 000 Hauhalten der Strom gesperrt ist, das interessiert ja keine Sau…

Zurück zum Ökoboom Artikel, hier unten einige ee-revolutionäre Aussagen:
„Durch den Rotorenboom gibt es Elektrizität in Texas oft im Überfluss – vor allem nachts,…“ – wegen Rotorenboom können die Menschen nachts nicht schlafen und es wäre dumm gewesen sollten sie für den blöden Überfluss noch Geld zahlen.
„…für die vom Stromüberangebot oft überlasteten Netze.“ – dieser EE-Stromüberangebot, das können NUR Spekulationspapieren der Leipziger Börse sein und Papieren leider können nicht die Netze überlasten…
„Im ersten Halbjahr 2015 übertraf die Leistung aller weltweit installierten Windräder erstmals die aller kommerziellen Atomkraftwerke.“ – wunderbar, aber was hat das mit Wind- oder Atomstrom zu tun, wo sind hier die Prozente?!
„Die Preise für die Paneele von Solaranlagen sind zwischen 2008 und 2014 um gut 75 Prozent gefallen.“ – noch besser, aber wie kann man einem SPIEGEL erklären, dass mehr Tankstellen noch lange nicht mehr Benzin und mehr Bäckereien – mehr Brot sind, wenn man vorher im Klaren ist, dass der SPIEGEL keine Ahnung hat, was Strom ist?!
„Strom soll es immer öfter im Überfluss geben,…“ – wie kann man das feststellen, wie messt man den Überfluss, sind das Kilowatte, Ampere, Liter oder Eimer?!
„…eine Welt, in der die Umwelttechnik so effizient wird, dass es Energie irgendwann zum Selbstkostenpreis gibt.“ – was sind „Umwelttechnik“ und „irgendwann“, ist die SOFORT Naturvernichtungstechnik bei der Umwelttechnik dabei?!

Mich quellt eine Frage: Was war das Ziel diesen blöden Artikel zu publizieren? Irgendeine Zeitung schreibt, dass irgendwo (das konnte auch eine „Ente“ sein) der Überflussstrom nachts umsonst zu haben ist und „für manche Ökonomen ist das nur der erste Schritt des Wandels. Der Bestsellerautor Jeremy Rifkin etwa sieht bereits eine Zeit anbrechen, in der es Strom und Wärme Tag und Nacht zum Nulltarif geben könnte.“ Was kann dümmer sein?! Und was steht dahinten? Wir sind SPIEGEL, Chef-Redakteure der Energiewende, wir schreiben was wir wollen, uns ist der Atlantik bis an die Knie! Wenn das nicht eine gezielte Verdummung der Bevölkerung ist, was ist das dann?! Zum Artikel sind mehr als hundert Kommentare geschrieben worden und NUR in 5-6 von ihnen kann man sagen, dass dahinten steht ein Mensch, der vom Strom was bestimmtes gehört hat. Und was soll dieser komplette Blödsinn bedeuten? Reicht das nicht aus, was wir Deutschland in Elektrowesen schon angetan haben – jeder Michel weißt, dass der Strom aus der Steckdose kommt, ABER NUR ausländische Stromkonzerne und Netzbetreiber (Schweden, Holländer und-und) wissen, was Strom ist und wie er in die Steckdosen kommt?! Elektroenergetik. Ist die bei Google „Elektroenergetik / Eine weitere Blog4schools Seite“ die deutsche Elektroenergetik? Nein doch, aber trotz der Jagd, Sperren, Trojaner-Pferde-Herde-Kompanie ist sie diese meine „Elektroenergetik“ irgendwie im Leben geblieben, klar, sie und auch ich haben bessere Zeiten gehabt, leider hat da auch Google mittgemischt, ob sie erhalten bleibt ist eine offene Frage, obwohl (mir nach) meine schärfste und wertvollste Kritik des „Energiewende“-Schwachsinns sich nicht in dieser Elektroenergetik befindet, sondern in meinen langjährigen Kommentaren zur ZEIT-Online „Energiewende“-Publikationen, ich klage aber nicht, beim Putin soll es ja schlimmer sein… Für mich gibt’s jetzt nur noch eine Frage: Kann es mit dem SPIEGEL und den elektroungebildeten EE-Medien-Papageien eine deutsche „Elektroenergetik“ geben?! In der absehbarer Zeit – NEIN! Wie hat der Sozial-Demokrat gesagt? Ach ja, – „Je dümmer das Volk, desto leichter ist das Regieren…“

18.11.15.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*