Auferstehung der Energiewende…

Von Egon Dirks.

Nach einem Jahr absoluter Ruhe ist SPIEGEL mit seinen „Energiewende“-Lügereien wieder aktiv geworden, diesmal aber ohne den früheren Grünen-Kumpel O. Krischer, scheint selbst dem Grünen-Experte sind die Lügereien zum Kotzen geworden. Nacheinander erscheinen Artikel – „Umweltministerium plant raschen Kohle-Ausstieg“ von 04.05.16. und „AirBnB für Strom“ vom 08.05.16., ähnlicher Ansturm von „Energiewende“- Artikel auch in anderen Zeitschriften. Für mich ist es, wie eine Art der Auferstehung der „Energiewende“. Schauen wir nacheinander in diese Artikel rein. Im ersten geht es um einen Entwurf für den sogenannten Klimaschutzplan 2050, der SPIEGEL ONLINE wie immer vorliegt, der spätestens am 29. Juni vom Kabinett verabschiedet werden soll und wir bleiben auch zuerst hier. Der rote Faden ist – der komplette Ausstieg aus der Kohleverstromung müsse „deutlich vor 2050“ gelingen. Voraussetzung soll sein, –

„Gleichzeitig müsse sichergestellt werden, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien schnell genug vorangehe. Der Anteil der Ökostromerzeugung am Verbrauch solle bis 2030 auf rund 60 Prozent gesteigert werden. Insbesondere im zuletzt schwächelnden Solarsektor seien dafür Korrekturen nötig. Die Energieeffizienz soll deutlich gesteigert werden, der Bruttostromverbrauch der Bundesrepublik bis 2030 um 15 bis 20 Prozent sinken.“

Selbst nach dem, wie der Schwachsinn aufs Brot geschmiert wird, sieht man sofort – dem Volk wird wieder eine Katze im Sack verkauft. Schauen wir nur die Schlagzahlen an: Ökostrom im Jahr 2050 80 und mehr Prozent, Stromverbrauch senken um 40 Prozent, 2030 – Ökostrom 60 Prozent, Stromverbrauch senken um 15-20 Prozent, Million Elektroautos, 40 Prozent CO2 und-und… Sage ehrlich, in der DDR war das Staats-Planieren wenn nicht glaubwürdiger, dann aber mit den Zahlen sind sie akkurater umgegangen. Jetzt schauen wir, wie wild die Realität bei Umsetzung dieser Pläne aussieht. 2010 haben wir 17% Ökostrom IM NETZ gehabt, das alles rein theoretisch, im Jahr 2015 – 33%, also, verdoppelt, ABER was hat sich im Stromversorgungswesen damit geändert?, NICHTS!, bei 80 GW installierter Wind- und Solarleistung (die mittlere Jahresstromleistung ist NUR 74 GW!) haben wir keinen EINZIGEN Kilowatt von der fossilen Stromleistung stillgelegt, mehr gesagt, Kohlekraftwerke (Moorburg 1,6 GW und-und) sind zusätzlich ans Netz gekommen und 10 GW (ZEHN) Gas- und Kohlekraftwerke befinden sich noch im Bau, werden sie bis 2020 nicht fertig, kann praktisch keine von den restlichen AKWs stillgelegt werden! Nehmen wir an, die Wasserbruderschaft (BDEW) hat das Volk beglückt und verkündet, wir haben 60% Ökostrom im Netz und wenn in 5 Jahren bei diesem chaotischen Solarpflastern und Reinstecken von Windmühlen sich nichts geändert hat, warum soll sich was in 15 Jahren ändern?! S. Gabriel will 2,7 GW alte Braunkohlekraftwerke nicht abschalten, sondern in Reserve umordnen, d.h. mit diesem Tempo werden wir NUR aus Braunkohle mehr als 50 Jahren aussteigen! So ziemlich blödsinnig sieht unser RASCHE Kohleausstieg aus. Noch besser sieht es aus mit dem Senken vom Stromverbrauch, ich habe das schon früher ausgelacht, dass in so einem Industrieland, wie Deutschland, 1-2% den Stromverbrauch im Jahr zu senken, geht nur mit Durchführung von drastischen Maßnahmen, umgekehrt, jährlicher 2-3% Wachstum vom Stromverbrauch, ist normal und das kommt wegen Produktionswachstums, das ist der Progress. Und was haben wir? 2010 war der Stromverbrauch 588. Mrd. kWh, 2015 – 647 Mrd. kWh, alles richtig, ABER wo ist das vorgesehene blöde Sparen?!
Und noch besser ist dieser Fakt: Irgendwo habe auch ich was rausgefischt –
„Laut einer Studie des ADAC legen allein in Deutschland PKW etwa 700 Milliarden Kilometer im Jahr zurück. Die Auto-Tester berichten, dass der Verbrauch der Elektro-Autos je 100 Kilometer in etwa zwischen 20 und 30 Kilowattstunden liegt. Um also die 700 Milliarden Kilometer mit Elektro-Autos zu bewältigen, benötigt man zwischen 140 und 220 Milliarden Kilowattstunden Strom“.

Also, sagen wir so, mit Million Elektroautos muss ein Viertel von 647. Mrd. kWh noch dazu kommen und sogar scheißegal welcher Strom, aber wie soll man diesen geplanten Wachstum mit dem geplanten Senken des Stromverbrauchs zusammenkriegen und haben diese „Energiewende“-Lügereien überhaupt ein Anfand und ein Ende? Und solch „Energiewende“-Schwachsinn komm NUR wegen einer einziger Frage vor: Wo ist dieser blöde „überschüssiger“ und „überflüssiger“ Ökostrom?! Ich weiß, wo er steckt, hab geschrieben, gehen sie in jedes in den letzten 5 Jahren reingestecktes Windrad am Anfang und Ende eines besser Wintermonats rein und schreiben sie jedes Mal den Stromzähler auf und da haben sie, was die deutsche „Energiewende“ wert ist… Und wenn es sich danach bestätigt, dass die meisten Windräder nicht Mal den Anschluss ans Netz haben, dann würde ich persönlich nicht in Gabriels/Baake Haut drin stecken wollen, weil mit der AfD hat sich die politische Situation in Deutschland geändert und ich bin sicher, dass es endlich erklärt wird, was dieser „rätselhafter“ „überschüssiger“ und „überflüssiger“ Ökostrom ist und wo er steckt…

Weiter ganz kurz.

„Nun also ein AirBnB für Strom. Konkret geplant ist noch nichts. Aber funktionieren könnte das Ganze ungefähr so: Haushalte in einer Region sind über moderne Kommunikationstechnologie miteinander verbunden. Intelligente Stromzähler messen in Echtzeit, wie viel Elektrizität ein Haushalt gerade braucht und wie viel Energie andere Haushalte gerade produzieren. Angebot und Nachfrage werden im Sekundentakt aufeinander abgestimmt.“

Diesen Blödsinn propagiert SPIEGEL seit Jahren, scheint wird das fett bezahlt, habe das mehrmals in der Elektroenergetik ausgelacht (Artikel „Das intelligente Stromnetz. Der intelligente Stromzähler“, ZO, 2010. und „Das intelligente Raub-Messsystem“, 2015), neu ist nur der/die/das AirBnB für Strom, weiß nicht, was das ist, aber hier, bitte, wie das selbst die SPIEGELs-Komödianten erklären: – „Die nächste Stufe der Energiewende“, sagt Lichtblick-Chef, „könnte eine Art AirBnB für Strom sein.“ Eine Plattform, über die kleine Verbraucher sich selbst und andere mit Elektrizität versorgen – komplett an den Energiekonzernen vorbei. Die passende Plattform dazu will irgendwann Lichtblick liefern… Mögliches Geschäftsmodell: Der kleine Solaranlagenbesitzer wählt per App aus, was mit seinem Strom passieren soll – den Rest übernimmt, gegen eine kleine Gebühr, Lichtblick“.

Wenn man den Raub-Delikten von Lichtblick nachgeht, ist es eine Kette von elektroenergetischen Verbrechen, bis vor kurzem hat Lichtblick deutschlandweit den sauberen Wasserstrom aus Norwegen verkauft, jetzt ist es nur noch deutschlandweit 100%-er Ökostrom; „Pilotprojekt mit Lichtblick“: VW will Elektroautos zu Riesenspeicher vernetzen – Elektroautos sollen vom Parkplatz aus Strom ins Netz speisen; „Stromspeicher für Jedermann“ –eine Raub-Allianz „Tesla-Lichtblick“ und-und…, und dieser Raub und Volksbetrug werden vom SPIEGEL präsentiert, empfohlen und durchgesetzt und das klingt meistens so „überzeugend“, wie das da aus „AirBnB für Strom“ – „Wenn bei Kunde A die Sonne scheint und es bei Kunde B regnet, soll der Fernseher von Kunde B bald mit überschüssigem Sonnenstrom von Kunde A versorgt werden“. Was kann blödsinniger sein, aber das Geld, das stinkt nicht!

Also, dank der AfD sind die alte „Energiewende“-Anekdoten in neuer Verpackung digital usw. wieder zurück, ABER nicht nur die politische, sondern auch die energetische Situation hat geändert, diesen Kommentar habe ich zum Artikel „Die Zukunft verpasst“, ZEIT Online, – „Die Lage mit der Stromversorgung Deutschlands wird immer tragischer! Mehrmals habe ich geschrieben, diese naive Spielchen mit Stromkonzernen (Handelspreise von 80 auf 25 Euro je Megawattstunde und-und…) werden für unsere Wirtschaft dramatische Folgen haben. „Die Stromkonzerne geben ihre Haftung komplett ab.“ Ja, und vor allem die Haftung für die Herstellung der SICHERER Stromversorgung! Vattenfall hat den Handschuh geschmissen, sie werden für diesen Strompreis nicht arbeiten, Tschechen sind aber bereit, schon gut, ABER die Sicherheit der Stromversorgung wird jetzt tschechisch, da war schon eine Aussage, die werden hier in D rauchen und qualmen, der Strom aber soll nach Tschechien fließen…“.

Sage ehrlich, ich warte auf einen großen Elektroknall, meine Intuition eines Elektriker-Profis sagt mir, dieser wilde „Energiewende“-Schwachsinn kann nicht unbestraft von der Elektrowissenschaft vorbei gehen, da muss was außerordentliches passieren…

12.05.16.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*